17 Betreuer sollen Kinder misshandelt haben.

Wegen Misshandlung Schutzbefohlener in der Düsseldorfer Jugendeinrichtung Educon ermittelt die Staatsanwaltschaft zurzeit. Das bestätigte am Montag Johannes Mocken, Sprecher der Staatsanwaltschaft Düsseldorf. Die Educon, eine diakonische Einrichtung unter der Trägerschaft der Graf-Recke-Stiftung, hat im Herbst vergangenen Jahres Selbstanzeige erstattet. 17 Angestellte werden beschuldigt, bei der Erziehung und Behandlung autistischer Jugendlicher radikale Methoden angewendet zu haben.

Sie sollen die Mädchen und Jungen fixiert und zum Essen gezwungen haben - die gewaltsame Behandlung wurde zu Auswertungszwecken auf Videos festgehalten. "Von Erziehung kann man bei diesen Methoden wirklich nicht mehr sprechen", sagte Johannes Mocken. Zurzeit werden die Videos von der Polizei ausgewertet. In einigen Monaten wird mit einer Anklageerhebung gerechnet.

Die Educon ist auf den Gebiet der Erziehungs- und Behindertenhilfe tätig. Sie betreut mehr als 500 Familien, Kinder und Jugendliche - viele gelten als schwer erziehbar.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer