wza_500x313_613407.jpg
Von der bundesweiten Durchsuchungsaktion der Kartellwächter ist auch Deutschlands größter Handelskonzern Metro betroffen.

Von der bundesweiten Durchsuchungsaktion der Kartellwächter ist auch Deutschlands größter Handelskonzern Metro betroffen.

dpa

Von der bundesweiten Durchsuchungsaktion der Kartellwächter ist auch Deutschlands größter Handelskonzern Metro betroffen.

Düsseldorf. Von der bundesweiten Durchsuchungsaktion der Kartellwächter ist auch Deutschlands größter Handelskonzern Metro betroffen. Es gebe derzeit eine Untersuchung gegen die Metro, bestätigte ein Sprecher am Donnerstag auf Anfrage. Der Konzern kooperiere dabei in vollem Umfang.

Das Verfahren stehe aber noch ganz am Anfang. Das Bundeskartellamt hatte zuvor bekanntgegeben, wegen des Verdachts von Preisabsprachen zahlreiche Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels, des Drogeriewaren- und des Tierbedarfshandels durchsucht zu haben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer