Bei „Trau Dich“ wurden am Wochenende die Trends für den schönsten Tag des Lebens präsentiert – die WZ stellt sie vor.

wza_1500x1090_426667.jpeg
Auch verspielte Kleinigkeiten werden immer beliebter.

Auch verspielte Kleinigkeiten werden immer beliebter.

Bild 1 von 2

Auch verspielte Kleinigkeiten werden immer beliebter.

Düsseldorf. Am Wochenende gab es bei "Trau Dich" in der Messe für künftige Ehepaare die neuesten Trends rund ums Heiraten. Dazu gehören das Brautkleid genauso wie die Trauringe oder das festliche Bankett nach der Hochzeit. 8500 Brautpaare haben sich laut Veranstalter am Wochenende umgeschaut. Auch die WZ ging auf Trendsuche.

Bei den Brautkleidern sind Herbsttöne wie Cappuccino, Braun oder Champagner mittlerweile das ganze Jahr angesagt, das gilt auch für den Herren. "Beliebt sind aber auch die Pastelltöne. Der Trend geht von Rosa zu einem warmen Orange", erklärt die Mönchengladbacher Designerin Iris Piel. Insgesamt seien die Kleider schlichter geworden. Man achte vor allem auf einen dezenten Faltenwurf. Ein Kleid kostet zwischen 300 und 12000 Euro.

Der Trauring gehört für die meisten Paare immer noch fest zum Hochzeitsritual. "Neu ist, dass der Mann beim Kauf mehr Einfluss hat", sagt Nico Fischer, Geschäftsführer von Trauringwelt. Gefragt sind vor allem weiche Formen und warme Farben. "Dazu gehören zum Beispiel Materialien wie Rotgold, die mit Pflanzenmustern verziert sind." Der Preis für die Ringe reicht beim Düsseldorfer Unternehmen von 37 bis 10000 Euro. Wer handwerkliches Geschick mitbringt, kann seinen Trauring bei einem Seminar auf der Insel Langeoog auch selbst anfertigen.

Neuer Trend bei Hochzeiten: Das Wohnzimmer wird zum Festsaal

Hochzeitsfeier: Hier geht der Trend vom Feiern im Lokal zum Fest zu Hause. "Wir können das Wohnzimmer genauso in einen Festsaal verwandeln, wie im Garten ein Zelt aufstellen. Hindernisse wie Bäume stören dabei nicht, die integrieren wir einfach ins Zelt", sagt Eventmanager Andreas Hinricher aus Solingen. Bei der Tischdeko seien vor allem dezente Pastelltöne gefragt, kräftiges Rot ist dagegen out.

Hochzeitstorte: Bei den süßen Höhepunkten der Feier ist Fantasie angesagt. "Im Trend liegen bei uns individuelle Hochzeitstorten, bei denen wir die Umgebung oder Situation nachbauen, in der sich das Paar kennen gelernt hat", sagt Ilsemarie Buschmann aus Moers. Als Beispiel zeigt sie einen Eistraum, bei dem zwei kleine Taucher vor den Pyramiden und der Sphinx zu sehen sind. Ein solches süßes Kunstwerk kostet zwischen 150 und 600 Euro.

Hochzeitswagen: Beim Fortbewegungsmittel für die frisch Getrauten reicht das Spektrum von der Postkutsche über das alte Londoner Taxi bis zum bulligen Hummer-Geländewagen. Zu den Besonderheiten gehört die elf Meter lange und 3,3 Tonnen schwere Stretch-Limousine von Toni Cigale aus Grevenbroich, die es ab 200 Euro zu mieten gibt. "Das ist die längste deutsche Doppelachs-Limo. Sie hat eine Soundanlage mit 700 Watt, Flachbildschirme und einen Spiegelhimmel", erklärt Cigale stolz.

Accessoires: Einen Sinn für das Besondere hat auch die Düsseldorferin Dagmar Krautscheid, die über das Internet Accessoires rund um die Hochzeit vertreibt. Dazu gehört die fein bestickte Autofahne mit dem Aufdruck "Just Married" (24,90 Euro) genauso wie 15 edle Dosen, die die Hochzeitskarosse hinter sich herziehen kann (59,90 Euro), oder das Honeymoon-Strandtuch mit eingestickter Elfe (54,90 Euro).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer