Düsseldorf. Insgesamt fünf Unfälle mit acht Pkw und einem Lkw und rund 25.000 Euro Sachschaden - Glatteis auf der Rheinkniebrücke sorgte am Dienstagmorgen für Staus im Berufsverkehr.

Wie die Polizei mitteilte, war gegen 6.30 Uhr  eine 43-jährige Fahrerin mit ihrem Smart auf der  Brücke in Richtung Oberkassel gefahren, auf glatter Fahrbahn nach links abgekommen und  gegen eine Betonschutzwand geprallt. Der Kleinwagen legte sich auf die Seite; die Fahrerin blieb unverletzt. In der Folge ereigneten sich in gleicher Fahrtrichtung drei weitere Unfälle, an denen unter anderem ein Taxi und ein Lkw beteiligten waren. Auch auf der Gegenspur kollidierten zwei Fahrzeuge miteinander.

Es blieb glücklicherweise bei Blechschäden, verletzt wurde niemand. Im "Schneckentempo" tastete sich  der Berufsverkehr durch die Unfallstelle über die spiegelglatte Fahrbahn, während der Streudienst seine Arbeit verrichtete. Polizei und Abschleppunternehmer arbeiteten ebenfalls mit Hochdruck Gegen 7.30 Uhr waren die Räumdienste beendet, die Strecke wieder frei.

 

 

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer