Düsseldorf/Duisburg-Baerl. Aus bislang ungeklärter Ursache ist Ma Montag gegen 11 Uhr auf der A42 in Fahrtrichtung Kamp-Lintfort in Höhe der Anschlussstelle Duisburg-Baerl ein Lkw auf ein Arbeitsfahrzeug der Autobahnmeisterei Duisburg geprallt. Der 65-jähriger Dortmunder durchbrach mit seinem Lkw  die Mittelplanke, der mit  Asphaltbruch beladene Satteschlepper kippte um und kam auf der Gegenfahrbahn zu liegen.

Die Ladung verteilte sich über alle Fahrstreifen. Der 49-jährige Fahrer eines Nissans aus Dormagen konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem Lkw. Der Wagen überschlug sich mehrfach und blieb letztlich auf dem Dach liegen. Auch ein Silofahrzeug aus Wiehl wurde  in Mitleidenschaft gezogen.

Während der Betriebsführer der Arbeitsmaschine und der Fahrer des Nissans leicht verletzt wurden, musste der Unfallverursacher zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus in Duisburg eingeliefert werden. Während der umfangreichen Aufräum- und Bergungsarbeiten sperrten die Beamten der Autobahnpolizei beide Richtungsfahrbahnen. Das längste Stauausmaß in Richtung Dortmund betrug vier, das in Richtung Kamp-Lintfort sechs Kilometer.

Nach 90 Minuten konnte die A42 in Richtung Kamp-Lintfort einstreifig frei gegeben werden. Die Gegenrichtung bleibt nach wie vor gesperrt. Den Sachschaden schätzen die Beamten auf rund 250 000 Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer