Detlev W. beim Prozessauftakt im Dezember.
Detlev W. beim Prozessauftakt im Dezember.

Detlev W. beim Prozessauftakt im Dezember.

wuk

Detlev W. beim Prozessauftakt im Dezember.

Düsseldorf (dpa/Red). Der Bordellbetreiber Detlef W. ist am Dienstagnachmittag in Düsseldorf wegen Doppelmordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Landgericht  folgte damit dem Antrag der Staatsanwaltschaft und stellte  zudem die besondere Schwere der Schuld fest.

Das Verbrechen sei «einer Hinrichtung gleichgekommen» und suche in den vergangenen zehn Jahren in Düsseldorf seinesgleichen, sagte der Vorsitzende Richter. Der 58-Jährige hatte behauptet, er habe  seinem Stiefvater Helmut S. (82) und seiner 39-jährigen Stiefschwester Mara lediglich einen Schrecken einjagen lassen wollen.

Der Komplize Johannes K. (23) ist bereits als Auftragskiller  zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Der Mann aus Burghaun bei Fulda soll den Auftrag gegeben haben, um seiner drohenden Enterbung zu entgehen. Es ging um eine knappe Million Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer