Noch ist vieles nicht fertig, doch die Kunden hält das nicht ab. Die Öffnung des Baumarkts lässt das neue Einkaufszentrum noch mehr brummen.

wza_1500x1000_650401.jpeg
Modern und nüchtern im Design kommt der Baumarkt daher.

Modern und nüchtern im Design kommt der Baumarkt daher.

Modern und nüchtern im Design kommt der Baumarkt daher.

Düsseldorf. Heidi Bromby kommt mit einem Lächeln im Gesicht und einem Einkaufwagen voller Topfblumen, Grünzeug und Blumenerde aus dem Praktiker-Markt heraus und sieht zufrieden aus. "Das wird unsere neue Meile", sagt die Flingeranerin. Die Kombination Baumarkt, Elektromarkt und Discounter findet sie gut, das habe bislang im Stadtteil gefehlt.

Nach der Eröffnung von Saturn im neuen B8-Center Flingern haben inzwischen auch die beiden anderen großen Mieter Praktiker und Lidl nachgezogen und in den vergangenen Tagen viele tausend Menschen auf das Gelände gelockt, auf dem vor zwei Jahren noch die Ruine von Teppich Frick traurig in die Höhe ragte.

Und so ist Praktiker-Filialleiter Thomas Bialluch mit den ersten Tagen äußerst zufrieden. Den Kunden bietet er zurzeit einigen Service: Eine große Wurstbude steht in dieser Woche gleich am Eingang, auf dem unteren Parkplatz weisen Helfer die Autofahrer ein.

Kunden loben das neue Angebot, manche kritisieren die Preise

Hier stehen auch Hana Novak und ihre Tochter Nadine Luzar, die es geschafft haben, zehn große Topfpflanzen und eine Schubkarre in einem Kleinwagen unterzubringen. Gartenartikel sind zurzeit der Renner. Ganz zufrieden sind die beiden Frauen aber nicht, Nadine Luzar hat sich das Bein gestoßen, die Regale stünden zu eng. Und ihre Mutter findet: "Abgesehen von den Angeboten sind die Preise ziemlich hoch."

Aber es sind nicht nur die Kunden, die zurzeit eine wuselige Atmosphäre auf dem Gelände des neuen B8 Centers verbreiten. Viele Bauarbeiter sind noch unterwegs, arbeiten in den Geschäften, die noch nicht fertig sind, hängen Schilder auf oder verlegen Bodenbeläge.

Saturn, Praktiker, Lidl, Sparkasse und zwei Bäcker haben bisher geöffnet.

Als nächstes soll das Restaurant Chicken King neben Lidl eröffnen. Spielsalon und Bowlingbahn folgen in rund drei bis vier Wochen. Als neuer Mieter ist ein deutsch-türkisches Schnellrestaurant hinzugekommen, das in rund sechs Wochen öffnen soll. Der Friseur im ersten Stock wird noch einige Wochen mehr brauchen, bis der Betrieb startet.

Der integrierte Altbau hat eine lange Industriegeschichte, an die eine kleine Ausstellung im Treppenhaus erinnert. Bezirksvorsteherin Annelies Böcker will sich zudem dafür einsetzen, dass der Bau nachts angestrahlt wird.

Und mancher Besucher braucht noch eine Weile, sich auf dem Gelände mit mehreren Parkplätzen und Zufahrten zu orientieren. Sätze wie: "Wo finde ich denn den Discounter?" sind in den ersten Tagen noch öfters zu hören.

Manche Autofahrer verirren sich zudem in der Kiefernstraße, der Verbindung zwischen den beiden Einfahrten, die in der Mitte zurzeit wegen Bauarbeiten gesperrt ist. In der engen Straße ist manches langwierige Wendemanöver zu beobachten.

Die Filiale der Sparkasse, die aus dem Container in der Erkrather Straße umgezogen ist, hat am Dienstag ebenfalls eröffnet, genauso wie die Bäckerei vorn auf der Ecke. Die übrigen Geschäfte folgen in den kommenden Wochen. "Wir sind quasi ausgebucht", sagt Projektleiter Michael Bußkamp vom Vermieter Ten Brinke.

Wer übrigens beim Kaffee ein wenig sparen will, der kann zur Bäckerei neben dem Baumarkt-Eingang gehen. Ein Pott Kaffee ist hier 20 Cent billiger als vorn bei der Konkurrenzbäckerei (1,50 Euro), ein Milchkaffee kostet 15 Cent weniger (1,95 Euro).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer