Oscar-Nominierungen - Wim Wenders
Die Fotografien von Wim Wenders sind ab dem 18. April im Museum Kunstpalast zu sehen.

Die Fotografien von Wim Wenders sind ab dem 18. April im Museum Kunstpalast zu sehen.

Marcel Kusch

Die Fotografien von Wim Wenders sind ab dem 18. April im Museum Kunstpalast zu sehen.

Düsseldorf (dpa). Eine kaum bekannte Seite des preisgekrönten Düsseldorfer Regisseurs Wim Wenders («Pina») beleuchtet das Museum Kunstpalast. Zum 70. Geburtstag des Filmemachers zeigt der Kunstpalast von 18. April bis 16. August Fotografien von Wenders. Als Fotograf sei Wenders bisher wenig in Erscheinung getreten, sagte Direktor Beat Wismer am Donnerstag. Dabei sehe er Fotografie als «die andere Hälfte» seines künstlerischen Lebens.

Wenders fotografiere analog und verzichte auf Bildbearbeitung. Sein fotografisches Werk sei «unabhängig von der Kinoarbeit». Die Ausstellung vereint etwa 60 bis 80 großformatige Fotografien und Landschaftspanoramen.

Wenders wurde am 14. August 1945 in Düsseldorf geboren. Er ist mit seinem Film «Das Salz der Erde» über den brasilianischen Fotografen Sebastião Salgado für den Oscar in der Sparte «Beste Dokumentation» nominiert. Zweimal hatte er den Oscar schon knapp verpasst: mit «Buena Vista Social Club» und «Pina».

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer