Festival präsentiert Bands aus den Partnerstädten und stellt die Urlaubsinsel Zypern mit Musik vor.

Die zypriotischen Musiker um Sängerin Ioanna Troullidou haben in den USA studiert und touren weiltweit. Am 2. Juni spielen sie im Maxhaus.
Die zypriotischen Musiker um Sängerin Ioanna Troullidou haben in den USA studiert und touren weiltweit. Am 2. Juni spielen sie im Maxhaus.

Die zypriotischen Musiker um Sängerin Ioanna Troullidou haben in den USA studiert und touren weiltweit. Am 2. Juni spielen sie im Maxhaus.

Jazz Rally

Die zypriotischen Musiker um Sängerin Ioanna Troullidou haben in den USA studiert und touren weiltweit. Am 2. Juni spielen sie im Maxhaus.

Düsseldorf. Die Tickets für Gregory Porter sind ausverkauft. Bei den Konzerten von Sister Sledge und Mpeoples’s voice Heather Small wird es wohl ebenfalls voll im Zelt auf dem Burgplatz. Der Vorverkauf für die 25. Schauinsland-Reisen Jazz Rally vom 1. bis 4. Juni läuft also, ein guter Zeitpunkt für die Veranstalter, auf kleinere Ereignisse im Reigen der 63 Konzerte an 25 Orten in der Stadt hinzuweisen.

Am Freitag stellten sie mit Leszek Mozdzer, Gianni Gebbia und Alessandro Bazan Künstler aus den Partnerstädten Warschau und Palermo vor, die an Pfingsten in Düsseldorf auftreten werden. Verbunden mit einem Bekenntnis zu Europa präsentierte Boris Neisser zudem die Insel Zypern als diesjährigen Partner. „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, jedes Jahr ein neues Land vorzustellen“, erklärt Boris Neisser von der Wirtschaftsvereinigung Destination Düsseldorf.

Zypern, die Insel mit der aktuellen europäischen Kulturhauptstadt Pafos, ist für sandige Strände und kulinarische Genüsse bekannt, nicht gerade für Jazz. Dabei haben die zypriotischen Musiker des Mimic Jazz Quintett mit Sängerin Ioanna Troullidou weltweit auf Konzerten und auf großen Jazz-Festivals gespielt. Sie sind am Berklee College in Boston ausgebildet und zeigen am Freitag, 2. Juni, im Maxhaus, wie sich ihre zypriotischen Prägungen mit dem internationalen Einfluss mischen.

„Für die Studierenden der Warschauer Fyderyk Chopin-Musikschule ist die Jazz Rally seit Jahren ein wichtiger Termin, auf den sie hinarbeiten“, erklärt Andrzej Kolinski vom Polnischen Institut. Unter dem Namen Bednarska Super Band kommen die jungen Jazz-Musiker und spielen am 4. Juni auf der Bühne am Rathaus. Zu den populärsten Jazz-Virtuosen Polens zählt Leszek Mozdzer, der als Trio mit Lars Danielsson und Zohar Fresco am 3. Juni im Landtag auftritt. Mozdzer spielt dabei mal auf dem Klavier, mal auf dem Keyboard und Celesta, Danielsson wechselt zwischen Bass und Cello und Fresco verwendet jede Menge Schlaginstrumente, verspricht Kolinski.

Erst seit einem Jahr währt die Städtepartnerschaft zwischen Düsseldorf und Palermo. So sei auch ihr Auftritt auf den letzten Drücker ins Programm gerutscht, erzählt Michael Kortländer vom Verein Düsseldorf-Palermo. Er selbst tritt mit zwei weiteren Künstlern als Art Ensemble Düsseldorf zusammen mit den italienischen Gästen Gianni Gebbia und Alessandro Bazan am 4. Juni im Palais Wittgenstein auf. Als einen „neuen Weg“ in der Jazz-Musik beschreibt Kortländer ihren performativen Auftritt. Alessandro Bazan, Schlagzeuger und Professor für Malerei an der Kunstakademie Palermo, hält während des Konzerts zeichnerische Improvisationen auf großen Blättern fest – es entsteht so live ein Klang-Bild-Raumerlebnis.

Zugang haben die Festivalbesucher zu diesen Konzerten mit ihren Tagestickets oder dem Jazz Rally Button. Für die drei großen Konzerte auf dem Burgplatz benötigen Gäste zusätzliche Reservierungstickets zum Preis von je zehn Euro. Bei gutem Wetter rechnen die Veranstalter an Pfingsten mit rund 300 000 Besuchern der 25. Jubiläums-Jazz-Rally. Karten gibt’s unter Telefon 0211/27 4000.

duesseldorfer-jazzrally.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer