Das NRW-Forum zeigt Mode-Fotos von Gunnar Hämmerle.

wza_1500x1018_714389.jpeg
Gunnar Hämmerle nennt sich Stil-Blogger, ihn interessiert die Ästhetik der Mode. Bis zum 8. August sind Fotos im NRW-Forum zu sehen.

Gunnar Hämmerle nennt sich Stil-Blogger, ihn interessiert die Ästhetik der Mode. Bis zum 8. August sind Fotos im NRW-Forum zu sehen.

Bernd Nanninga

Gunnar Hämmerle nennt sich Stil-Blogger, ihn interessiert die Ästhetik der Mode. Bis zum 8. August sind Fotos im NRW-Forum zu sehen.

Düsseldorf. "Hallo Gunnar, wollen wir nicht eine Ausstellung zusammen machen?" Der Anruf von Werner Lippert, Chef des NRW-Forums, kam für Gunnar Hämmerle überraschend. Nur acht Wochen später werden seine Fotos von Menschen aus den Großstädten dieser Welt im Ehrenhof präsentiert.

Die Organisation klappte so flott wie Hämmerles Bilder konsumierbar sind. Der Deutsch-Schwede, der Absolvent der Münchner Filmhochschule ist, fotografiert nach eigener Aussage "spannende Menschen" für seinen Modeblog im Internet. Schöne Momentaufnahmen, nichts für die Ewigkeit. Aber laut Lippert "die größte Fashion Blogger Einzel-Ausstellung, die jemals präsentiert wurde".

An die 1000 Fotos werden unter dem Titel "Menschen des 21.Jahrhunderts" gezeigt. Frauen und Männer, Junge und Alte, ein Mann mit einem schwarzen bodenlangen Umhang, einer in roten Schuhen und mit roten Socken, damenhafte Pariserinnen und lässige Israelinnen. In Tel Aviv, München, London, Kopenhagen und auch in Düsseldorf war Hämmerle mit seiner Kamera unterwegs.

Museum zeigt rund 1000 Aufnahmen aus Großstädten im Zeitraffer

Die Menschen, die er auf der Straße wegen eines Fotos anspricht, locken ihn zunächst wegen ihres Outfits, aber nicht nur. "Mode ist flüchtig", sagt Hämmerle. "Mir geht es um die Ästhetik der Mode, in welcher sich die Persönlichkeit des Einzelnen ausdrückt." Um den Menschen also, sagt er, gehe es ihm.

Und der wiederum gibt sich erstaunlich offen. "Nur ganz wenige lehnen es ab, fotografiert zu werden", sagt der 39-jährige Hämmerle, der seine Modelle aber zur Sicherheit eine Einverständniserklärung unterschreiben lässt, bevor er das jeweilige Foto im Netz veröffentlicht.

Vita Gunnar Hämmerle stammt aus München. Er studierte zunächst BWL, wechselte jedoch zur Filmschule, wo er die Fotografie entdeckte. Seit Ende 2006 betreibt er einen Blog, der als einer der bekanntesten Street Fashion Blogs gilt.

Schau 25. Juli bis 8. August, NRW-Forum, Ehrenhof

Das NRW Forum zeigt die 1000 Aufnahmen im Zeitraffer. Jedes Foto ist nur für den Bruchteil einer Sekunde zu sehen. Für Museumsbesucher ohne langen Atmen genau das richtige Ausstellungsformat. Es sei denn, man verheddert sich in der Diskussion darüber, ob Hämmerle Kunst schafft oder einfach nur gute Fotos produziert.

Der Düsseldorfer Juwelier Georg Hornemann, den Hämmerle sowohl in Düsseldorf als auch in München fotografiert hat (der aber nicht im NRW-Forum zu sehen ist), soll gesagt haben, er werde das Foto seinem Freund Gursky zeigen, sozusagen zur Qualitätsprüfung. Und was meint der sympathische Hämmerle dazu? Der lacht und sagt: "Ich weiß nicht, ob meine Fotos Kunst sind. Vielleicht sind sie eher eine Art von Dokumentation."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer