Düsseldorf. Vor rund 400 Jahren begründete der italienische Komponist Claudio Monteverdi (1567­1643) das Musikgenre der Oper. Seine bekanntesten Werke "LOrfeo", "Il ritorno dUlisse in patria" und "Lincoronazione di Poppea" werden vom kommenden Wochenende an als Wiederaufnahme des gefeierten Monteverdi- Zyklus in der Düsseldorfer Oper zu hören sein. Als erste der drei frühen Opern steht ab Samstag "Die Heimkehr des Odysseus" auf dem Spielplan, teilte eine Opernsprecherin am Donnerstag mit.

Regie führte hier wie auch bei den beiden anderen Produktionen Christof Loy, der von Kritikern gerade zum "Regisseur des Jahres 2008" gekürt worden ist. Interpretiert werde der Zyklus von der Neuen Düsseldorfer Hofmusik unter Christoph Spering und Andreas Stoehr.

"Die Krönung der Poppea" werde Loy neu einstudieren und bis zur Wiederaufnahme am 7. März szenisch überarbeiten. Als "Markstein" der Opern-Intendanz von Tobias Richter stelle der Monteverdi-Zyklus jetzt das "Finale furioso" der letzten Spielzeit des scheidenden Opernchefs dar.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer