Am Mittwoch hat das Boulevard-Stück von Avery Hopwood Premiere.

wza_1207x1500_526425.jpeg
Nachbarin Karin (Christine Schild) lernt ganz neue Seiten von Manni, dem Mustergatten (Marcus Ganser), kennen.

Nachbarin Karin (Christine Schild) lernt ganz neue Seiten von Manni, dem Mustergatten (Marcus Ganser), kennen.

Judith Michaelis

Nachbarin Karin (Christine Schild) lernt ganz neue Seiten von Manni, dem Mustergatten (Marcus Ganser), kennen.

Düsseldorf. Es ist das Stück der Düsseldorf- Heimkehrer, sagt Hellmuth Fuschl, Leiter der Komödie an der Steinstraße. Alle Darsteller, die ab Mittwoch in "Der Mustergatte" auf der Bühne stehen, haben schon in Düsseldorf gespielt. Etwa der Schauspieler Peter Fricke und der Regisseur Jürgen Wölffer, die beide schon im Schauspielhaus am Gustaf-Gründgens-Platz in großen Rollen zu sehen waren und jetzt ihren Einstand an der Steinstraße geben.

Adisat Semenitsch und Christine Schild spielten schon unter dem Leitungsduo Fuschl/Haizmann in der Komödie, Marcus Ganser und der Düsseldorfer Adrian Linke an der Steinstraße noch unter dem Vorgänger Alfons Höckmann.

Nun also eröffnet "Der Mustergatte" die mittlerweile siebte Saison von Paul Haizmann und Hellmuth Fuschl. Der Mustergatte war die Paraderolle von Heinz Rühmann in den 20er Jahren. Er spielte die Rolle hunderte Male - auf der Bühne und später auch in der Verfilmung von 1937 (Regie: Wolfgang Liebeneiner).

Einige Rollen wurden rausgestrichen - aber die Pointen sind noch drin

Das Stück von Avery Hopwood hat Regisseur Jürgen Wölffer, der in Berlin die Komödie und das Theater am Kürfürstendamm leitet, entstaubt und gekürzt. Einige kleinere Rollen wurden herausgestrichen - "die Pointen sind aber alle noch alle drin", verspricht Dörffer.

Eine neue Rolle hat der Regisseur Schauspieler Peter Fricke auf den Leib geschrieben. Er gibt den machohaften Nachbarn Jochen, der dem zu braven und langweiligen Mustergatten Manni (Ganser) empfiehlt, mal ein wenig über die Stränge zu schlagen, um bei seiner Frau (Semenitsch) wieder etwas Aufmerksamkeit zu erregen. Die Figur des Jochen ist in dieser Fassung Schauspieler und zitiert sich durch die Dramenliteratur. Wie gut das ankommt, davon konnte sich das Ensemble bereits bei seinen Vorstellungen in Berlin, Hamburg und Dresden überzeugen.

Und so kann sich die Komödie an der Steinstraße wieder über einige Prominente auf ihrer Bühne freuen: Peter Fricke kennt man aus über 120 TV-Produktionen und Christine Schild, die seine schüchterne Frau spielt, war die Partnerin von Herbert Herrman in der zwölfteiligen Serie "Lucas und Sohn".

Auff.: bis 28. August, di-fr um 20 Uhr, sa 17+20 Uhr, so 18 Uhr. Karten und Infos unter Tel. 0211/133707.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer