Düsseldorf. Erst elf Jahre alt ist der mutmaßliche Anführer eines kriminellen Kinderquartetts, das am Rosenmontag in Düsseldorf professionell in Wohnungen eingebrochen ist. Die Bande aus zwei Mädchen und einem Jungen im Alter von 14 Jahren sowie dem Elfjährigen wurden von einem Streifenwagen in der Nähe des Tatorts auf der Straße gestellt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Die Kinder waren in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Himmelgeister Straße eingebrochen und hatten Handys und Bargeld geklaut. Einen zweiten Einbruchsversuch hatten sie abgebrochen. Hausbewohner, die die verdächtigen Jugendlichen bemerkt hatten, alarmierten die Polizei.

Die drei 14-Jährigen sollten noch am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt werden. Der Elfjährige, der bereits mehrere Einbrüche auf dem Kerbholz hat, wurde dem Jugendamt übergeben. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer