Im Rat gibt es damit wohl keine Mehrheit für eine Genehmigung.
Das Ed Sheeran-Konzert sorgte in letzter Zeit für viel Gesprächsstoff.

Das Ed Sheeran-Konzert sorgte in letzter Zeit für viel Gesprächsstoff.

dpa, Bild 1 von 2

Das Ed Sheeran-Konzert sorgte in letzter Zeit für viel Gesprächsstoff.

Düsseldorf. Im Sommer findet in Düsseldorf möglicherweise nur ein einziges Konzert statt, nämlich das von Ed Sheeran auf dem neuen Open Air-Gelände im Düsseldorfer Norden. Dieses Gefühl könnte entstehen, angesichts der vieles überlagernden Debatte um das Stattfinden des Konzerts. Dem ist aber nicht so, Düsseldorf strotzt im Sommer von spannenden Konzertevents.

In den Südpark lockt die neue Reihe „Goldmucke“. Der Veranstalter verspricht fünfzehn spannende Open Air-Konzerte, die stilistisch zwischen Hip-Hop, Rock und Soul changieren. So kommt der Mindener Rapper Curse zur Konzertreihe, ebenso wie die Brass und Soul-Formation Marek Marple.

Ein fester Termin im Konzertkalender unserer Stadt ist mittlerweile das Acoustic Summer Festival im Weltkunstzimmer. Dieses Jahr kommen Bands aus Irland, England, Australien, Kanada, Deutschland und den Niederlanden. Headliner ist die irische Band All The Luck In The World.

Eine Institution ist die Reihe Jazz und Weltmusik im Hofgarten, veranstaltet von der Jazzschmiede. In den Sommerferien kommen bei freiem Eintritt spannende Acts wie die Eurasians 5 auf die Bühne.

Ein Geheimtipp ist das Sommerfest der Bilker Kulturinitiative Herr Nilson. Dort tritt am 21. Juni die Spitze der jungen Düsseldorfer Jazzszene auf.

Und ins Zakk lockt der 13. Internationale Musiksommer bis Ende August, der etwa die amerikanische Post Punk-Band Protomartyr oder die norwegischen Psychedelic Rocker Motorpsycho an die Fichtenstraße holt.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer