20170828_111413_resized.jpg
Der Körper der Königspython aus der Nähe.

Der Körper der Königspython aus der Nähe.

Der Körper der Königspython aus der Nähe.

Feuerwehr Düsseldorf, Bild 1 von 2

Der Körper der Königspython aus der Nähe.

Düsseldorf/Neuss/Olpe. Besorgte Anwohner haben am Sonntagnachmittag eine 60-70 Zentimeter lange und 4 Zentimeter dicke, braune Schlange in Neuss gefunden. Diese versteckte sich zwischen einer Garagenwand und einer Kiste auf der Terrasse eines Wohnhauses in der Lanzerather Straße in Neuss-Grefrath. Die Bewohner riefen die Feuerwehr Neuss, die sich an den Reptiliendienst der Feuerwehr Düsseldorf wendeten.

Schnell konnte dieser Entwarnung geben. Nach Angaben der Feuerwehr handelte es sich um eine ungiftige, jedoch nicht in Deutschland heimische Königspython. Die eigentlich in West- und Zentralafrika heimische Python wurde von dem Spezialisten mit einem Fanghaken in eine Tragebox gehoben. Nach Einschätzung der Feuerwehr ist die Schlange in einem guten Gesundheitszustand. Sie wurde mit zurück nach Düsseldorf genommen und am Montag in den Tierpark in Brüggen gebracht. Nach rund zwei Stunden war der Einsatz beendet.

Schlangenfund in Olpe

20170828_111233_resized.jpg
Der Körper der Königspython aus der Nähe.

Der Körper der Königspython aus der Nähe.

Der Körper der Königspython aus der Nähe.

Feuerwehr Düsseldorf, Bild 1 von 2

Der Körper der Königspython aus der Nähe.

Noch am gleichen Nachmittag wurde der Reptilienfachmann zu einem weiteren Einsatz gerufen. Die Feuerwehr Olpe bat die Düsseldorfer Experten, bei der Bestimmung einer Schlange, um Hilfe. Der Einsatzleiter aus Olpe schickte dem Profi aus Düsseldorf zuerst Bilder und beschrieb die Schlange genau. Nach einem anschließenden Telefonat konnte der Fachmann Entwarnung geben. Nach Angaben der Feuerwehr handelte es sich bei der Schlange um eine heimische Ringelnatter. Die Feuerwehr aus Olpe setzte das Tier wieder in ihren natürlichen Lebensraum aus. red

20170828_111233_resized.jpg

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer