Apollo: Miss Evi‘s Company bietet mit ihrer New-Burlesque Show kunstvollen Striptease, schräge Comedy und faszinierende Artistik.

wza_901x1500_729801.jpeg
„Sturm in der Teetasse“ heißt die Darbietung, mit der Honey Lulu ihr Publikum bezaubern möchte.

„Sturm in der Teetasse“ heißt die Darbietung, mit der Honey Lulu ihr Publikum bezaubern möchte.

Apollo Varieté

„Sturm in der Teetasse“ heißt die Darbietung, mit der Honey Lulu ihr Publikum bezaubern möchte.

Düsseldorf. "Burlesque" heißt das aktuelle Programm im Apollo-Varieté, das am Freitagabend Premiere feierte. Wer denkt da nicht an die zur Zeit bekannteste Burlesque-Tänzerin Dita von Teese und ihren legendären Striptease in einem überdimensionalen Martiniglas? Der erotische Tanz, der Anfang der 20er in den Cabarets von New York mit zwielichtigem Ruf und rauchigem Ambiente das Publikum schockierte, ist Hauptbestandteil des neuen Programms.

Entsprechend ist der Schauplatz mit rotem Samt, stilechten Lüstern und verspielten Jugendstilelementen ausgestattet. Und erinnert eher an einen Salon als an eine Bühne. Erotisches Flair erhält die Show aber vor allem durch die Bühnen-Outfits: Nostalgische Corsagen aus roter oder schwarzer Spitze, glitzernder Strassschmuck, weiß gepuderte Gesichter und rot geschminkte Lippen. Humorvoll führt das Duo Evi Niessner und Mr. Leu, der bei der Begrüßung seinen Gästen "mondäne Unterhaltung und ausgelassenes Treiben" verspricht, durch den Abend.

Altersbeschränkung: Eintritt erst ab 16 Jahren

Nicht verwunderlich also, dass das Apollo sich erstmals für eine Altersbeschränkung von 16 Jahren entschieden hat. "Es ist vielleicht nicht unbedingt nötig, aber um allen Problemen aus dem Weg zu gehen, haben wir uns dafür entschieden", sagt Pressesprecherin Kathrin Rauschning. Fernsehmoderator Max Schautzer, der sich als Varietéfan bezeichnet und seit der Schließung des "Wintergarten-Varietés" in Berlin immer häufiger zu Gast im Apollo ist, ist ganz begeistert von der etwas außergewöhnlichen Darbietung "Ich finde es super! Frech und prickelnd", sagt er. Doch Burlesque ist nicht nur Striptease allein. Auch erstklassige Artistik und Comedy gehören dazu. Akrobatik in Perfektion zeigt vor allem Tigris am Luftring aus Edelstahl. Mit absoluter Köperbeherrschung und enormer Muskelkraft zieht er das Publikum in seinen Bann.

Schräge Comedy und ein poetischer Clown gehören auch zum Programm

Auch die junge Französin Margot begeistert mit ihrer sinnlichen Handstand-Akrobatik. Elegant und mit Elementen des Tangotanzes zeigt sie ihre Darbietung und scheint dabei die Schwerkraft aufzuheben. Für schräge Comedy steht das Duo Max Nix und Willi Widder Nix. Sie verbinden Komik, Musik und Zauberei. Für die kleinen magischen Momente sorgt Poet und Clown Oleg Djachuk. Auf pantomimische Art und Weise erzählt er Geschichten, die die Gäste verzaubern und ihn zum Publikumsliebling machen.

"Mir hat am besten der poetische Clown Oleg gefallen. Er hat es geschafft, zwischen ihm und dem Zuschauer eine magische Verbindung herzustellen", sagt Kinderliedermacher Volker Rosin. Die Altersbeschränkung hält er für etwas übertrieben. Seiner Meinung nach würde eine Alterbeschränkung von zwölf Jahren reichen. Die Burlesque-Kunst lockte noch viele weitere prominente Gäste wie Bürgermeisterin Gudrun Hock, Schauspielerin Janine Kunze und Modedesigner Hanns Friedrichs an.

Dienstags bis freitags 20 Uhr, samstags 17 und 21 Uhr, sonntags 18 Uhr. Bei diesem Programm gibt es keine Nachmittags-Vorstellung.

Zutritt zu den Vorstellungen nur für Personen ab 16 Jahre.

Karten können ab 19 Euro unter Tel. 82 89 090 oder im Internet bestellt werden: www.apollo-variete.de

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer