(Symbolbild)
(Symbolbild)

(Symbolbild)

dpa

(Symbolbild)

Düsseldorf-Golzheim. Am Freitagmittag wurde die Feuerwehr zu einem Haus in der Klever Straße in Golzheim gerufen. Der Giebel eines viergeschossigen Wohnhauses droht einzustürzen.

Zunächst wurden alle Bewohner des Hauses in Sicherheit gebracht. Es stellte sich heraus, dass nicht der Giebel des Hauses einzustürzen drohte, sondern eine Trennwand in einer Wohnung im vierten Obergeschoß.

Über einen längeren Zeitraum war unbemerkt Wasser hinter eine Küchenzeile gelaufen. Dadurch hat der Holzdielenboden nachgegeben, in Folge dessen ist eine Trennwand zwischen Küche und Badezimmer gekippt. Eine an der Trennwand montierte Gastherme ist ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen worden. In der Decke der darunterliegenden Wohnung im dritten Obergeschoss waren ebenfalls Risse zu sehen.

Zur Sicherheit wurden in den betroffenen Wohnungen die Zuleitungen für Wasser, Gas und Strom abgesperrt.

Die betroffenen Wohnungen wurden von einem Statiker des Bauaufsichtsamt geprüft. In Absprache mit ihm wurden die Wohnungen im dritten und vierten Obergeschoss als nicht mehr bewohnbar eingestuft und gesperrt. Die Mieter der beiden Wohnungen werden anderweitig untergebracht. Nach rund zwei Stunden war der Einsatz für die 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes beendet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer