Bereits zum vierten Mal fand in Düsseldorf ein Umzug nur für Kinder statt.

Närrische Kinder-Polonäse beim Kinder- und Jugendumzug.
Närrische Kinder-Polonäse beim Kinder- und Jugendumzug.

Närrische Kinder-Polonäse beim Kinder- und Jugendumzug.

Närrische Kinder-Polonäse beim Kinder- und Jugendumzug.

Düsseldorf. "Mir ist warm", sagt Tim, der in einem flauschigem Giraffen-Kostüm, das ihn fast ganz bedeckt, beim Kinder- und Jugendumzug mitlaufen will. Gemeinsam mit seinen Eltern vom Karnevalsverein De 11 Pille in Angermund freut sich der Neunjährige darauf, gleich mit vielen anderen kleinen und großen Jecken durch die Altstadt zu marschieren.

34 Kitas, Schulen und Vereine haben sich laut Organisator Dieter Prühl für den Zug angemeldet. Pünktlich um 14 Uhr startet der Zug vom Schulhof des Görres-Gymnasiums mit unzähligen kleinen Marienkäfern, Feen, Löwen oder Mexikanern. Stolz laufen die Kleinen, begleitet von Musikkapellen, an den jubelnden Zuschauern vorbei und werfen ihnen Kamelle zu.

Zum dritten Mal ist die Kita Düsselthaler Straße dabei. Mit etwa 100 Teilnehmern stellt sie eine der größten Gruppen im Zug. "Es macht einfach Spaß, gemeinsam mit den Eltern diesen Tag zu organisieren", sagt Leiterin Petra Kubernus. Unter dem Motto "Fleck, we can" und als Maler verkleidet, verbreiten sie gute Stimmung beim närrischen Treiben. Als Tanzmariechen und damit nicht ganz wettertauglich gekleidet, nehmen die jungen Mitglieder der Schlossturmgarde am Mini-Zug teil. "Einfach viel bewegen und nicht von der Kälte beeinflussen lassen", verrät Vanessa Büdner das Wohlfühl-Rezept.

"Unser Ziel ist es, auch den Nachwuchs für den Karneval zu begeistern", sagt Prühl. aac

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer