64-Jährige hatte Lebensmittel After Shave gestohlen. 22 Vorstrafen im Register.

Symbolbild
Symbolbild

Symbolbild

dpa

Symbolbild

Die ehemalige Laborantin wirkt wie eine biedere Hausfrau, mit dunkler Brille, Kurzhaarschnitt und schüchtern. Doch die 64-Jährige hat seit 1982 ein erstaunliches Vorstrafenregister angesammelt. 22 Mal wurde sie wegen Betruges und Diebstahls verurteilt, drei Haftstrafen musste die Frau bereits absitzen.

Gestern saß 64-Jährige erneut auf der Anklagebank des Landgerichtes. Diesmal ging es um einen Diebstahl in einem Supermarkt. Lebensmittel und drei Flaschen After Shave im Gesamtwert von 52 Euro hatte die Frau in ihren Einkaufskorb gepackt und wollte sich an der Kasse vorbei mogeln. Doch ein Ladendetektiv hatte die Serien-Diebin, die noch unter Bewährung stand, beobachtet.

Vom Amtsgericht war die Laborantin dafür zu vier Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt worden. Dagegen hatte sie Einspruch eingelegt. Diesmal legte sie ein Attest vor, dass sie unter Kleptomanie (Klausucht) und schweren Depressionen leidet. Doch es waren zu viele Vorstrafen. Das Gericht entschied: Sie muss die vier Monate absitzen. si

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer