Düsseldorfer Stadtwerber wollen das Konzept vom Weihnachtsmarkt fürs Sommerbrauchtum übernehmen.

Düsseldorf. Für den Weihnachtsmarkt ist die Werbung in den Niederlanden ein Erfolgsmodell. 1,8 Millionen Holländer kamen im vergangenen Jahr nach Düsseldorf, 1400 Busse, 40 000 Übernachtungen und 230 Millionen Euro Umsatz sind eine stolze Bilanz. "Was Weihnachten funktioniert, klappt auch im Sommer", ist Marco Lippert, Sprecher der Düsseldorf Marketing und Tourismus GmbH, überzeugt. Darum ist das DMT-Maskottchen Tosi seit gestern auf der Vakantiebeurs in Utrecht im Einsatz, einer der größten Reisemessen Europas, um für die Größte Kirmes am Rhein zu werben.

Mit einem Lebkuchen-Herzen soll Tosi die Gäste aus dem Nachbarland locken: "Düsseldorf - Grootste Kermis an de Rijn" heißt es darauf. Lippert: "In den Niederlanden kennt man Schützenfeste nicht, wie wir sie feiern. Darum bemühen wir uns darum, Bus-Touren wie zum Weihnachtsmarkt zu organisieren. Wir haben den schönsten Kirmes-Platz in Deutschland und ich glaube, dass wir langfristig mit vielen Gästen aus den Niederlanden rechnen können."

Neben den Bus-Touren werden außerdem, Komplett-Pakete mit Wochenend-Arrangements angeboten. Außerdem soll der Besuch auf der Kirmes mit einem Einkaufs-Bummel auf der Königsallee oder dem Feuerwerk kombiniert werden.

"In den letzten Jahren ist die Werbung für unsere schöne Kirmes ein bisschen vernachlässigt worden. Darum müssen wir dringend neue Wege gehen", begrüßt Schaustellerchef Bruno Schmelter die Unterstützung der städtischen Werber.

Auch der Flughafen ist auf der Messe in Utrecht vertreten. Im vergangenen Jahr kamen mehr als eine Million Passagiere in Düsseldorf aus den Niederlanden. Damit hat sich die Zahl der Fluggäste aus dem Nachbarland seit 2005 verdoppelt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer