Traditionell legen die Originalen im neuen Jahr vor.

Saya Otsuka schwingt bei den Originalen das Tanzbein.
Saya Otsuka schwingt bei den Originalen das Tanzbein.

Saya Otsuka schwingt bei den Originalen das Tanzbein.

Judith Michaelis

Saya Otsuka schwingt bei den Originalen das Tanzbein.

Düsseldorf. Es ist mittlerweile schon Tradition, dass die KG Originale mit ihrem karnevalistischen Stammtisch im neuen Jahr den Sitzungsreigen eröffnen. In der Bender’s Marie in der Altstadt ist es dann proppevoll. Da lässt sich auch das Comitee Carneval blicken, um mitzufeiern. Zwar fehlte Josef Hinkel, der noch im Urlaub ist - dafür waren aber Geschäftsführer Christoph Joußen und die Jugendbeauftragte Ellen Schlepphorst gekommen.

Besonders stolz ist der Verein auf seine gute Jugendarbeit. Im Vorjahr hatten die Originale mit Rimo Otsuka den ersten japanischen Kinderprinzen in ihren Reihen. Und nun hat das Karnevalsfieber auch seine kleine Schwester Saya gepackt. „Das hat mir immer gefallen, wenn mein Bruder da oben auf der Bühne stand. Deshalb wollte ich unbedingt Tanzmariechen werden“, sagt die 8-Jährige.

Seit ein paar Monaten trainiert sie mit Sara Flötmeier, Präsidentin des Kinderclubs, die ebenfalls als Solo-Marie bei der Prinzengarde Rot-Weiss tanzt. Sara ist voll des Lobes über ihren Schützling: „Saya ist mit so viel Spaß bei der Sache, das ist unglaublich. Ihr muss man auch nur einmal etwas erklären und beim nächsten Training sitzt das.“ 22 aktive Jugendliche hat sie unter ihre Fittiche.

Auch Papa Carsten und Mutter Kazue haben inzwischen viel Spaß am Karneval: „Wir hatten bis vor einem Jahr überhaupt nichts mit Karneval am Hut, aber seit wir die zwei immer zu ihren Auftritten fahren, sind wir auch mit viel Freude dabei.“ Viel Beifall bekamen auch Nina und Daniela, das Tanzduo der Originalen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer