Verstorbener Ehrenoberbürgermeister wird bereits am Donnerstag in der Familiengrabstätte beigesetzt.

todesfall
Josef Kürten wird in der Familiengrabstätte auf dem Friedhof neben der Kirche Herz-Jesu beigesetzt.

Josef Kürten wird in der Familiengrabstätte auf dem Friedhof neben der Kirche Herz-Jesu beigesetzt.

Judith Michaelis

Josef Kürten wird in der Familiengrabstätte auf dem Friedhof neben der Kirche Herz-Jesu beigesetzt.

Düsseldorf. Der verstorbene Ehrenoberbürgermeister Josef Kürten (CDU) wird bereits morgen auf dem Friedhof neben der Kirche Herz-Jesu in Urdenbach bestattet. Die Trauermesse an der Urdenbacher Allee beginnt um 11 Uhr, dann findet die Beerdigung statt. Wie die WZ berichtete, war der ehemalige Oberbürgermeister am 1. Weihnachtstag nach langer und schwerer Krankheit verstorben.

Die Beisetzung auf dem kleinen Friedhof entspricht dem Wunsch des Verstorbenen. Der gläubige Christ war lange im Kirchenvorstand von Herz-Jesu aktiv, er ist im Süden geboren und hat dort zeitlebens gewohnt, auf dem Friedhof gibt es eine Familiengrabstätte. Josef und Maria Kürten haben gemeinsam fünf Kinder aufgezogen. Dass es nun so schnell geht mit der Beerdigung, ist ein Wunsch der Familie. Sie nimmt damit gleichsam das intensive Leid und die monatelangen Klinikaufenthalte von dem Verstorbenen und auch von sich.

Bei den letzten beiden verstorbenen Oberbürgermeistern vergingen zehn Tage bis zur Bestattung. Hunderte Einladungskarten wurden verschickt, die Stadt verneigte sich mit großen Beerdigungen und im Falle Joachim Erwins, der 2008 im Amt verstarb, zusätzlich mit einer Trauerfeier in der Tonhalle.

OB Dirk Elbers kommt mit dem Flugzeug von Sylt

Wenn nun Kürten zur ewigen Ruhe gebettet wird, ist dies alles nicht der Fall. Wer kann, wer kommt? Vieles ist derzeit unwägbar. Oberbürgermeister Dirk Elbers unterbricht seinen Urlaub und versucht, heute mit dem Flugzeug aus Sylt anzureisen. CDU-Bürgermeister Friedrich Conzen will sich aus der Eifel auf den Weg machen, wenn die Straßenverhältnisse dies zulassen.

„Wir hätten es gerne angemessener organisiert, aber wir respektieren natürlich den Wunsch der Familie“, sagt Elbers zur WZ. Klar ist: Kürten bekommt ein Ehrengrab, es wird „auf ewig“ von der Stadt gepflegt und bleibt somit dauerhaft erhalten.

Die meisten Ehrengräber gibt es auf dem Nordfriedhof. Dort sind Erwin und Klaus Bungert nebeneinander bestattet, auch die Oberbürgermeister Fritz Vomfelde und Willi Becker liegen dort sowie das Schauspielpaar Louise Dumont und Gustav Lindemann und der Schauspielhaus-Intendant Karl-Heinz Stroux. Auch Hans Müller-Schlösser, der den Schneider Wibbel geschrieben hat, ruht dort. Auf dem Südfriedhof liegen die Oberbürgermeister Karl Arnold, Georg Glock, Josef Gockeln und Ehrenbürger Georg Schulhoff.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer