Die Awista entsorgt das Granulat, das Gartenamt sammelt es für neue Einsätze ein.

Reinigung
Mitarbeiter der Awista kehren den Rollsplitt auf der Hüttenstraße ein. Auch Laubbläser werden für diese Zwecke eingesetzt.

Mitarbeiter der Awista kehren den Rollsplitt auf der Hüttenstraße ein. Auch Laubbläser werden für diese Zwecke eingesetzt.

Judith Michaelis

Mitarbeiter der Awista kehren den Rollsplitt auf der Hüttenstraße ein. Auch Laubbläser werden für diese Zwecke eingesetzt.

Düsseldorf. Kaum ist der Schnee weg, wird der Splitt auf den Straßen und den Wegen in den Parks wieder zusammengefegt. Beispielsweise am Mittwoch im Hofgarten. „Wenn das Material einigermaßen sauber ist, können wir es wieder auf den Betriebshof bringen und eventuell später noch mal streuen“, erläutert Manfred Krick, Leiter des Gartenamtes.

Und das, obwohl der Winter noch längst nicht zu Ende ist und womöglich neuer Schnee und Glatteis drohen? „Den Splitt liegen zu lassen, würde nicht weiterhelfen“, erläutert Krick. „Bei erneutem Schneefall würden die Körner unten dem Schnee liegen und wären wirkungslos.“ Ähnlich seien die Erfahrungen mit Eisregen. Auch der sei in der Regel so dick, dass die abstumpfende Wirkung ausbleibe.

Die Awista kann den Splitt auf den Straßen nicht trennen

Auch die Mitarbeiter der Awista entfernen zurzeit Straße für Straße das Granulat insbesondere aus den Rinnsteinen. Anders als das Gartenamt kann das städtische Unternehmen das Material nicht noch einmal einsetzen, wie Sprecherin Elke Brauer erklärt. „Das kann man nicht trennen, so dass es nochmal verwendet werden könnte.“ Stattdessen würden die grauen Körner zur Müllverbrennung gebracht. hmn

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer