300 000 Blumen werden derzeit in die Beete der städtischen Parks und Grünanlagen gesetzt.

wza_1500x1000_502653.jpeg
Die Gärtner Axel Bender und Rico Havertz (von links) bepflanzen den Tanzring im Nordpark.

Die Gärtner Axel Bender und Rico Havertz (von links) bepflanzen den Tanzring im Nordpark.

Stefan Arend

Die Gärtner Axel Bender und Rico Havertz (von links) bepflanzen den Tanzring im Nordpark.

Düsseldorf. Der Sommer in Düsseldorf wird farbenfroh: Rote Begonien, gelbe Dahlien und blau-violetter Ziersalbei - das sind nur drei von insgesamt 450 Blumenarten, die ab sofort in den Parks der Stadt blühen. Derzeit sind rund 200 Gärtner des Grünflächenamts im Einsatz, um 300 000 Blumen zu pflanzen. Die Blütenpracht erstrahlt auf Wechselbeeten mit einer Gesamtfläche von 9000 Quadratmetern. Kosten: mehr als 200 000 Euro.

Im Südpark ist der Dahliengarten mit 32 Sorten ein Blickfang

"Die Herbst-Winter-Blumen haben wir entfernt, jetzt kommen die Pflanzen, die die heiße Jahreszeit, aber auch Gewitter gut vertragen", erklärt Manfred Krick, Leiter des Gartenamtes.

Montagmittag, 13 Uhr: Am Tanzring im Nordpark schwitzt eine Gärtnertruppe in der Hitze, um Strohblumen, Salvien und andere Gewächse in die Beete zu setzen. Der Nordpark hat die meisten Beete von allen Grünanlagen in der Stadt. "Hier wird es einfach nur bunt, es gibt keine Farbkombinationen oder Muster", sagt Krick.

In vielen Parks richte die Stadt sich allerdings nach den Tipps von Landschaftsarchitekten. "Im Benrather Schlosspark haben wir beispielsweise den Küchengarten mit Blumen ausgestattet, die zur Rokokozeit im 17. Jahrhundert beliebt waren", so Krick.

Eine schöne Farbkombination gibt es vor dem Corneliusdenkmal: Dort blühen gelbe, orangene und weiße Blumen. Im Ehrenhof gibt es neue Blumenflächen parallel zum Mittelweg, dort stechen vor allem 20 Lorbeerbäume hervor. "Ein besonderer Blickfang ist auch der Dahliengarten im Südpark mit 32 verschiedenen Sorten, das sind besonders beliebte Blumen", sagt Gründezernentin Helga Stulgies. Auch Friedhöfe werden bepflanzt.

Rund anderthalb Jahre braucht die Stadt, um die Pflanzaktion zu planen und die Blumen zu züchten. Nur zwei Wochen dauert es dann, bis alle städtischen Beete bepflanzt sind. Das Gartenamt kümmert sich um die Pflege der Gewächse. "Gerade im Sommer ist es wichtig, dass die Blumen morgens und abends von den Sprenganlagen bewässert werden. In der heißen Sonne ist das nicht gut", sagt Krick.

Übrigens: Fast alle Blüten blühen schon. Nur die Löwenmäulchen im Nordpark lassen noch bis August auf sich warten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer