Holzstrasse: Neubau erhält auch ein Braumuseum.

Düsseldorf. Ende gut, alles gut: Nach langem Tauziehen hat die Stadt eine Lösung gefunden, so dass es weitergehen kann mit der Hafenerschließung. Wenn die Bezirksvertretung am Dienstag zustimmt, geschieht Folgendes: Der Uerige gibt sein Reservegrundstück an der Plockstraße - sie wird erweitert - ab und baut selbst auf einem Areal an der Holzstraße neu. Nur einige Meter entfernt von der Killepitsch-Fabrik, die im rot-gläsernen Capricorn residiert, soll ein dreigeschossiges Gebäude entstehen. Uerige-Baas Michael Schnitzler will dort Whiskey brennen, abfüllen und lagern sowie ein Brau- und Brennereimuseum einrichten. "Wir haben große Nachfrage nach dem ersten Whiskey, den wir im Stickum neben dem Uerige gebrannt haben. Er kommt nächstes Jahr auf den Markt", so Schnitzler zur WZ.

Der Brau-Ingenieur hat in den letzten Jahren mit viel Erfolg die Produktpalette des Uerige erweitert. Neben dem leckeren Dröppke gibt es traditionell die Starkbiere Sticke und Doppelsticke, aus denen in der Altstadt die Bierbrände Stickum und Stickum Plus gebrannt werden. Die Spirituosen fuhren bei einem Teilnehmerfeld von mehr als 1600 Produkten bei der Fachmesse Destillata bereits Gold- und Silbermedaillen ein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer