Der Jubilar spielte nochim Alter von 74 Jahren Fußball.

Düsseltal
Hubert Seuthe mag es, seinen Stadtteil zu erkunden. Seine Einkäufe erledigt er an der Rethelstraße.

Hubert Seuthe mag es, seinen Stadtteil zu erkunden. Seine Einkäufe erledigt er an der Rethelstraße.

M. Zanin

Hubert Seuthe mag es, seinen Stadtteil zu erkunden. Seine Einkäufe erledigt er an der Rethelstraße.

Heinrich Seuthe vollendete gestern sein 100. Lebensjahr. Der gebürtige Düsseldorfer war seit seinem 14. Lebensjahr als Buchdrucker tätig; 1983 ging er in Rente. Aus seiner Ehe mit Maria Seuthe, die 2009 verstarb, gingen eine Tochter und zwei Söhne hervor. Fünf Enkel komplettieren die Familie inzwischen. In seiner Freizeit spielte Heinrich Seuthe bis zum 74. Lebensjahr noch aktiv Fußball im Verein DJK Agon 08 Düsseldorf in Mörsenbroich.

Eines seiner größten Hobbys war das Singen. Noch bis zum Vorjahr war Seuthe Mitglied im Derendorfer Männerchor, der sich aber mangels Mitglieder 2017 aufgelöst hat. Auch im Karneval war er lange bei den Rather Aape aktiv. Genau wie Tochter Ellen Schlepphorst, die heute Jugendbeauftragte im Comitee Carneval ist. Im Urlaub ging es immer in die Berge nach Bad Reichenhall.

Trotz seines hohen Alters ist Heinrich Seuthe immer noch sehr aktiv. Noch täglich trifft man ihn auf der Rethelstraße, wenn er seine Einkäufe erledigt. Anschließend darf auch ein Besuch bei seinem Lieblings-Italiener Locanda La Bottella, Weseler/Stückerstraße, nicht fehlen. Das gehört zur täglichen Routine dazu.

Oberbürgermeister Thomas Geisel hat den Jubilaren gestern Abend bei seiner Geburtstagsparty im Uerige besucht und ihm im Namen der Stadt zu seinem Ehrentag gratuliert.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer