52-Jähriger soll Logistik für eine Vielzahl von Straftaten gestellt haben.

52-Jähriger soll Logistik für eine Vielzahl von Straftaten gestellt haben.

Bild 1 von 2

Düsseldorf. Er soll Straftäter mit Autos versorgt, ihre heiße Waren dann abgenommen und weiterverkauft haben. Ein 52 Jahre alter Autoverleiher aus Düsseldorf sitzt deshalb jetzt in Untersuchungshaft.

„Man kann davon sprechen, dass er für Straftäter, die aus dem Ausland kamen, die Logistik angeboten hat“, sagt Polizeisprecher Markus Niesczery. Ende 2014 geriet der Mann erstmals in den Fokus der Ermittler, weil seine Fahrzeugte immer wieder in Luxemburg bei schweren Raubüberfällen auftauchten. Diese vermietete der gebürtige Kroate offenbar auf Anruf allein an Täter aus dem ehemaligen Jugoslawien. Er selbst ist schon seit über zehn Jahren nicht mehr ordentlich in Deutschland gemeldet – hat aber einen Wohnsitz an der Poststraße und einen Betrieb an der Immermannstraße.

Jetzt schlugen die Ermittler zu: Ein 41-Jähriger wurde mit einem Wagen des 52-Jährigen in Würzburg erwischt und festgenommen – er hatte Störsender und Werkzeug zum Entfernen von Sicherungsetiketten dabei. Der Autoverleiher wurde dort auch geschnappt, als der den Wagen abholen wollte. Er wurde bereits mit Haftbefehl gesucht. Durchsucht wurde neben den Autos und den Räumen des 52-Jährigen auch die Wohnung eines Diebespaares an der Eisenstraße, das offenbar bundesweit Eigentumsdelikte begangen und die Beute an den Kroaten verkauft hatte.

Bei den Durchsuchungen wurden Gegenstände gefunden, die offensichtlich aus Straftaten stammen. Darunter hochwertige Kosmetika im Wert von rund 5500 Euro sowie eine seltene ALPA-Kamera mit mehreren Objektiven, die mehrere 10 000 Euro wert sein dürfte. Wer diese erkennt, kann sich unter Tel. 8700 melden. juki

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer