35-jähriger Tatverdächtiger soll Pkw-Scheibe eingeschlagen haben. Polizei beobachtete ihn dabei. Der Mann ist für die Polizei kein Unbekannter.

Blaulicht
ARCHIV - ILLUSTRATION: Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leucht am 19.04.2016 auf der Autobahn A7 bei Niederstotzingen (Baden-Württemberg). (zu dpa: «Ehepaar nach Einbruch mit tödlichem Ausgang in Haft» vom 17.01.2018) Foto: Stefan Puchner/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit

ARCHIV - ILLUSTRATION: Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leucht am 19.04.2016 auf der Autobahn A7 bei Niederstotzingen (Baden-Württemberg). (zu dpa: «Ehepaar nach Einbruch mit tödlichem Ausgang in Haft» vom 17.01.2018) Foto: Stefan Puchner/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit

Stefan Puchner

ARCHIV - ILLUSTRATION: Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leucht am 19.04.2016 auf der Autobahn A7 bei Niederstotzingen (Baden-Württemberg). (zu dpa: «Ehepaar nach Einbruch mit tödlichem Ausgang in Haft» vom 17.01.2018) Foto: Stefan Puchner/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit

Düsseldorf. Am späten Freitagabend fiel den Zivilbeamten der Polizeiinspektion Mitte auf der Fichtenstraße ein Radfahrer auf, der sich offenbar sehr für die dort parkenden Pkw interessierte. Der Verdächtige stieg vom Rad und begutachtete die Innenräume verschiedener Fahrzeuge. Bei seinem Tun sondierte er jedoch ständig sein Umfeld.

Die Polizisten beobachteten im weiteren Verlauf, wie er sich an einem Mini Cooper zu schaffen machte. Der Mann zog wenig später eine Handtasche aus dem Kleinwagen. Die Tasche durchwühlte er, setzte sich dann auf sein Rad und fuhr los.

Als die Polizisten ihn stoppen wollten, fuhr er zwischen zwei parkende Fahrzeuge, duckte sich für wenige Sekunden ab und entledigte sich offenbar seiner Beute. Kurz darauf wurde er überwältigt und festgenommen.

Wie sich herausstellte, hatte der 35-jährige Tatverdächtige die hintere Scheibe des Mini Cooper eingeschlagen und die Handtasche aus dem Innenraum gestohlen. Die Tasche samt Inhalt fanden die Zivilbeamten unter den Fahrzeugen. Der 35-Jährige ist für die Polizei kein Unbekannter und bereits wegen ähnlicher Straftaten in Erscheinung getreten. Er wurde am Samstag dem Haftrichter vorgeführt, der ihn in Untersuchungshaft schickte.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer