polizei syb
$caption

$caption

dpa

Düsseldorf. Ein 20-jähriger Mann flüchtete Montagmittag nach einem gescheiterten Handtaschendiebstahl in einem Hotel auf der Immermannstraße und stieß einen 57-jährigen Taxifahrer, der ihn an seiner Flucht hindern wollte, auf der Straße um. Bei dem Sturz erlitt der Taxifahrer so schwere Verletzungen, dass er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus kam.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei lenkte ein noch nicht identifizierter Mann eine 24-Jährige Frau ab, so dass der 20-Jährige die Handtasche ergreifen und zunächst flüchten konnte. Noch in der Hotelhalle holte die junge Frau den Dieb ein und entriss ihm wieder die Tasche. Ohne Beute setzte der 20-Jährige seine Flucht fort.

Auf der Immermannstraße stellte sich ihm der Taxifahrer in den Weg, um ihn an seiner Flucht zu hindern. Der verdächtige Handtaschendieb stieß den Taxifahrer zur Seite. Dabei stürzte der 57-Jährige unglücklich und zog sich schwere Verletzungen zu.

Weitere Zeugen verfolgten den Dieb und konnten ihn schließlich bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die Fahndung nach dem Mittäter wurde bisher vergeblich gefahndet. Er wird wie folgt beschrieben: Circa 20 - 25 Jahre alt, circa 175 cm groß, gut gekleidet, nordafrikanische Erscheinung.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer