Viele nehmen Silvester zum Anlass, ihr Leben zu ändern. Sport, Abspecken, die große Liebe finden und Sprachen stehen ganz oben auf der Liste.

Jahreswechsel
Fitness-Kurse sind in den ersten Wochen des neuen Jahres immer ausgebucht.

Fitness-Kurse sind in den ersten Wochen des neuen Jahres immer ausgebucht.

Romantischer Sonnenuntergang: Viele Singles suchen einen Partner im Internet.

Zigarette? Nein danke. Der Raucherentwöhnungskurs ist sehr beliebt.

Bild 1 von 3

Fitness-Kurse sind in den ersten Wochen des neuen Jahres immer ausgebucht.

Düsseldorf. Die Hose kneift, die Gesichtsfarbe wirkt grau, die Knochen knacken und die Stimmung ist auf dem Tiefpunkt. Die Folgen der Feiertage und der damit verbundenen Völlerei hinterlassen Spuren. Zeit, etwas zu ändern: Abnehmen, gesünder ernähren, mit dem Rauchen aufhören, mehr Zeit für Freunde und Familie, kulturell aktiver werden – so lauten die beliebtesten Vorsätze. Für eine Weile dominieren diese Themen die Gedanken – doch häufig geraten sie schon nach einem Monat oder spätestes nach dem ersten Quartal wieder in Vergessenheit.

Fest steht, dass der Run auf Laufbänder, Fitnesskurse, Tanzworkshops und Hantelbanken selten größer ist als zu Jahresbeginn. „Die Neuanmeldungen steigen im Januar um 40 Prozent“, sagt Wolfgang Klauke, Sprecher von Fitness First auf der Kö. Das bestätigt auch Sabrina Schultz von Health City in Oberkassel. „Anfang des Jahres erleben wir einen wahren Boom.“ Auch Frank Böhme von Just fit in den Düsseldorf Arcaden ist von der Entwicklung seines Clubs begeistert. „Wir haben knapp 400 Neuanmeldungen seit Jahresbeginn.“

Der Kampf gegen das ungeliebte Hüftgold steht oben auf der Liste

Doch wie in anderen Studios weiß man auch hier: Der ein oder andere Neusportler schlafft bis zum Frühjahr wieder ab. Die meisten gingen ihrem eigenen Ehrgeiz in die Falle, indem sie zu Beginn übertreiben würden. „Manche kommen direkt fünfmal die Woche.“ Das sei zu viel. „Besser ist ein gesundes und regelmäßiges Training“, so Sabrina Schultz. Doch nicht nur der Sport steht hoch im Kurs. Auch beim Abspecken bzw. der Umstellung der Ernährung wird oft euphorisch gestartet und allzu schnell wieder aufgegeben.

„Auf der Rangliste der guten Vorsätze nimmt das Abnehmen ganz eindeutig einen der oberen Plätze ein“, beobachtet Andrea Hahn, Pressesprecherin der Weight Watchers Düsseldorf. „Auch bei unseren Treffen können wir in den ersten Wochen des Jahres einen deutlichen Anstieg an Teilnehmern verzeichnen sowie eine Vielzahl an Neuanmeldungen am Online-Programm.“

Oben auf der Liste steht ebenfalls der Wunsch nach einem nikotinfreien Leben. „Im Januar sind wir bis unters Dach ausgebucht“, sagt Gerd Volkmar von Vital pro Life (rauchfrei.de). Seit diesem Jahr unterstützten auch die Krankenkassen den Versuch, mit dem Rauchen aufzuhören. „Wenn der Wunsch nach so einem Kurs besteht und die Bestätigung der erfolgreichen Teilnahme eines zugelassenen Anbieters vorliegt, erstatten wir den Beitrag“, sagt AOK-Sprecher André Maßmann.

Ein anderes Ziel im neuen Jahr ist das Erlernen von Fremdsprachen. „Der Trend geht dahin, dass die Menschen wieder mehr für ihre Allgemeinbildung machen möchten. Dazu gehört eine fremde Sprache“, sagt Khalid Bouqoro vom Sprachcafé an der Grafenberger Allee. Malgorzata Kruske von der Inlingua Sprachschule an der Graf-Adolf-Straße bestätigt dies und fügt ergänzend hinzu: „Vor den Sommerferien ist es ähnlich voll. Da die Menschen ein wenig die Sprache ihres Urlaubsortes erlernen möchten.“

Und selbst die einsamen Herzen werden zu Jahresbeginn aktiver. Partnervermittlungsagenturen wie Elitepartner oder Parship haben enormen Zuwachs. „Die Anmeldezahlen erhöhen sich kurz nach Silvester drastisch. Wir haben im Januar 50 Prozent mehr Singles auf Partnersuche als im übrigen Jahr,“ sagt Tanja Knott, Pressesprecherin bei Parship. „An Silvester wird vielen klar, dass sie allein sind.“ Genaue Zahlen für Düsseldorf gibt es nicht, aber „gerade die Großstädte haben einen enormen Zuwachs.“

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer