70 000 Mal wurde bislang ein kostenloser Rheinbahn-Fahrschein abgerufen. Doch „WelectGo“ macht erstmal Pause.

70 000 Mal wurde bislang ein kostenloser Rheinbahn-Fahrschein abgerufen. Doch „WelectGo“ macht erstmal Pause.
Wer derzeit versucht, in der App ein Ticket zu lösen, bekommt nur diese Fehlermeldung gezeigt.

Wer derzeit versucht, in der App ein Ticket zu lösen, bekommt nur diese Fehlermeldung gezeigt.

nel

Wer derzeit versucht, in der App ein Ticket zu lösen, bekommt nur diese Fehlermeldung gezeigt.

„Ihr habt es geschafft! Unser Vorrat an Tickets ist aufgebraucht.“ Mit diesem Hinweis erklärt das Düsseldorfer Startup-Unternehmen Welect, warum seine App „WelectGo“ seit Wochen nicht mehr funktioniert. In einer Rundmail erfahren registrierte Nutzer, dass von November 2016 bis November 2017 insgesamt 70000 Gratis-Tickets ausgegeben wurden. Doch nun ist Pause.

Welect-Geschäftsführer Philipp Dommers sagt auf WZ-Anfrage, dass man zurzeit an anderen Produkten arbeite und keine Möglichkeiten habe, Kampagnen für die Tickets zu aquirieren. Denn das Prinzip des Gratis-Tickets funktionierte so: Welect fand Sponsoren, die die Fahrkarten bezahlten. Wer ein solches Ticket haben wollte, musste sich vor dem Herunterladen bewusst auf seinem Handy Werbung der Sponsoren anschauen. Danach bekam man den Fahrschein für eine Kurzstrecke oder eine Fahrt im gesamten Stadtgebiet direkt aufs Handy.

Philipp Dommers erklärt, dass die App nicht tot sei. Man wolle sie auf Wunsch einzelner Sponsoren oder zu besonderen Anlässen auch 2018 wieder aktivieren. In diesem Jahr war dies zur Kirmes oder zum Grand Départ der Fall.

Rheinbahn-Sprecher Georg Schumacher zieht ein positives Fazit: „Die Firma hat uns die Tickets zu normalen Preisen abgekauft.“ Es sei ein spielerisches Angebot gewesen, für die Rheinbahn neue Kunden zu gewinnen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer