Von 14 bis 20 Uhr wird auf dem Schadowplatz gefeiert. Neben Live-Musik gibt es auch Info-Stände und mehr.

Am 22. Dezember steht Gil Ofarim bei Disney in Concert „Magic Moments“ auf der Bühne in der Kölner Arena.
Gil Ofarim kommt zum Israel-Tag nach Düsseldorf. Foto: Stephan Eppinger

Gil Ofarim kommt zum Israel-Tag nach Düsseldorf. Foto: Stephan Eppinger

Stephan Eppinger

Gil Ofarim kommt zum Israel-Tag nach Düsseldorf. Foto: Stephan Eppinger

Düsseldorf. Es soll ein buntes Straßenfest werden. Mit Musik und Essen, Begegnungen und Plaudereien - und das Ganze zu Ehren des Staates Israel, der in dieser Woche am 14. Mai sein 70-jähriges Bestehen beging. Jüdische Menschen und Institutionen weltweit feiern das Jubiläum - so auch in der Landeshauptstadt Düsseldorf.

Die hiesige jüdische Gemeinde, die mit rund 7000 Mitgliedern die drittgrößte Deutschlands ist, lädt gemeinsam Organisationen und Partner anlässlich des Jahrestages zu einem Israel-Tag ein. Gefeiert wird am Donnerstag, 17. Mai, von 14 bis 20 Uhr auf dem Schadowplatz,

Der Israel-Tag in Düsseldorf wird aber nicht nur zum Jubiläum in diesem Jahr gefeiert, er hat eine lange Tradition. In den vergangenen Jahren gab es meist nachmittags von 15 bis 18 Uhr Programm.

Da aber immer mehr Berufstätige und Studenten dann keine Zeit haben, haben die Organisatoren das Programm diesmal bis in die Abendstunden ausgedehnt.

Besucher erwartet eine Mischung aus Bühnenprogramm, Informations- und Verkaufsständen sowie israelischen Spezialitäten. Wer mag, kann Falafel vor Ort essen oder israelische Lebensmittel kaufen und mit nach Hause nehmen.

Der Höhepunkt des Programms ist der Auftritt des Popsängers Gil Ofarim, der ab 19 Uhr für 30 Minuten auf der Bühne stehen und seine Musik präsentieren wird. Vorab schon ab 18 Uhr gibt der Musiker Autogramme und steht für Fragen und Gespräche bereit.

Das Bühnenprogramm wird auf einer großen LED-Wand übertragen. Neben Gil Ofarim treten auch der Sänger und DJ Boaz Peri sowie das Trio Miriam Toukan, Yael Deckelbaum und Idan Toledano auf. Die Musiker kommen aus Israel und haben Volksmusik aus ihrem Heimatland in hebräischer Sprache im Gepäck.

Offiziell eröffnet wird das Fest um 16 Uhr, anschließend stellt sich das Team des Jugendzentrums der jüdischen Gemeinde vor.

In Info-Zelten und an Ständen präsentieren sich den ganzen Nachmittag über verschiedene Organisationen und Firmen. Mit dabei sind etwa die Partnerschaftsvereinigung Brücke Düsseldorf-Haifa sowie die Deutsch-Israelische Gesellschaft Düsseldorf, EL AL Israel Airlines, die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Düsseldorf, Israel Bonds, JNF-KKL, Keren Hayessod, der Landtag NRW, LeChaim Düsseldorf, Makkabi Deutschland, Mobileye sowie die WIZO Düsseldorf.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer