Im Theater Glorreich gibt es individuelle Darbietungen am Tisch und ein großes Angebot auf der Bühne und hinter der Theke.

Im Theater Glorreich gibt es individuelle Darbietungen am Tisch und ein großes Angebot auf der Bühne und hinter der Theke.
Juliane Strizewski ist die Theaterleiterin im Theater Glorreich auf dem Areal der Schwanenhöfe.

Juliane Strizewski ist die Theaterleiterin im Theater Glorreich auf dem Areal der Schwanenhöfe.

Melanie Zanin

Juliane Strizewski ist die Theaterleiterin im Theater Glorreich auf dem Areal der Schwanenhöfe.

Düsseldorf. In guten Restaurants gibt es Menüs mit sogenannten „korrespondierenden“ Weinen. Im Theater Glorreich, ein sehr individuell und geschmackvoll gestaltetes Parterre auf dem Areal Schwanenhöfe an der Erkrather Straße kredenzen Schauspieler zum Dessert oder einem anderen Gang ein künstlerisches Solo à la carte - nach Belieben Rezitation, Gesang oder Schauspielerei. „Das Sprungbrett“ heißt das Konzeptstück, bei dem die Besucher Einfluss haben auf den dramaturgischen Ablauf des Theaterabends.

„Zum Nachtisch einen romantischen Gesang mit Krokant“ - so klingen die Degustationen aus dem Mund der Theaterleiterin Juliane Strizewski. Die Besucher dürfen noch viel mehr machen als nur bestellen. „Wir mitspielen will, kann das uns vorher sagen und muss keinen Eintritt zahlen“, sagt Strizewski. Der Eintritt kostet regulär 20 Euro. Und es gibt natürlich auch ein echtes Theaterstück, wenn auch ein sehr spezielles:

Die Rahmenhandlung vom „Sprungbrett“ ist ein fiktives Casting für eine Show. Der exaltierte Regisseur Detlef Drehbuch alias Frank Thoelen sucht Talente. „Detlef Drehbuch agiert betont tuntig und genervt und spielt den Beleidigten, wenn ihm die Darbietungen der Kandidaten missfallen“, verrät Regisseurin Strizewski schon mal vorab. Jeder im Publikum könne am Casting teilnehmen, müsse aber nicht. „Ich würde niemals einen Gast in den Mittelpunkt zerren, der das gar nicht möchte“, betont die Schauspielerin und Lehrerin mit dem Schwerpunkt Moderne Clownerie.

„Ich bin zwar selber Schauspielerin, hasse es aber, auf eine Bühne genötigt zu werden.“ Darum würde sie so etwas niemandem zumuten. Wer also nur zuschauen wolle, könne das ganz in Ruhe tun.

Es gibt aber auch Stücke ganz ohne Publikumsbeteiligung und Interaktion wie „Triebwerke im Mondschein“ unter Beteiligung des Hausensembles „Die glorreichen Sieben“. Unterdessen bietet das Glorreich eine große Palette an Abendunterhaltung an – neben Theater auch ein Bistro mit Bar, Lounge und Livemusik. Die Küche ist während der Öffnungszeiten durchgehend geöffnet, also zwischen 18 und 24 Uhr nur an Veranstaltungstagen. Außerdem bietet das Theater Firmen ein individuell zugeschnittenes Theaterprogramm an für Kundenveranstaltungen aller Art.

SPRUNGBRETT Am Freitag, 20 Uhr (Einlass 18 Uhr), öffnet sich das Event-Theater Glorreich für „Das Sprungbrett“, ein interaktives Konzeptstück mit Frank Thoelen. Eintritt kostet 20 Euro. Wer mitmacht, hat freien Eintritt. Infos gibt es im Netz und telefonisch unter der Rufnummer 0211/1 69 77 90. TRIEBWERKE Die „Triebwerke im Mondschein“ starten wieder am 28. April, 20 Uhr, Boarding, 18 Uhr. Adresse: Schwanenhöfe, Erkrather Straße 234b. www.glorreich.com

Dass das Theater Glorreich so schmuck erstrahlt wie jetzt, ist ein kleines Wunder. Denn kurz vor der Eröffnung im Herbst 2012 hatte es eine mittlere Katastrophe gegeben: Durch einen Wasserrohrbruch in dem Lagergebäude, wo Juliane Strizewski Mobiliar, Kostüme und Requisiten ihres ehemaligen Dinnertheaters zwischenlagerte.

„Alles war durchgeweicht, aber ein paar Möbelstücke konnte ich retten, Kostüme und Requisiten leider wegwerfen.“ Und die Versicherung sei für den Schaden nicht aufgekommen. Aber längst ist die Talsohle durchschritten und die Schauspielerin, Regisseurin und Intendanten, die im Glorreich auch Theaterkurse anbietet, schreitet stolz durch ihre Räume, das gemütliche Foyer und den kleinen Theatersaal, der mit Tischen und Stühlen noch immer ans Dinnertheater erinnert.

„Die Besucher sind aber nicht gezwungen zu essen“, sagt Strizewski. Man könne auch nur eine Theateraufführung besuchen. Aber will in dem gastlichen Ambiente schon auf dem Trockenen sitzen?

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer