Ein 19-Jähriger wurde zu Nüchternheit verurteilt – seine letzte Chance vor der Haft.

Das gab’s noch nie. Richter Rainer Drees, bekannt für seine kreativen Urteile, verdonnerte am Mittwoch einen 19-Jährigen zum absoluten Alkoholverbot. Trinkt Dennis K. (Name geändert) auch nur ein Tröpfchen, muss er in den Knast.

10 Monate auf Bewährung. Als Bewährungsauflage: Drei Jahre keinen Tropfen Alkohol. Und das kam so: Dennis K. ist für die Justiz kein unbeschriebenes Blatt. Immer wieder neigt der junge Mann zu Schlägereien. So auch im September letzten Jahres. Er selbst schilderte den Abend vor Gericht so: „Ich war mit Freunden unterwegs in der Altstadt. Wir haben erst den Geburtstag eines Kumpels gefeiert.“

Danach ging’s in die Disco. Die ganze Truppe war betrunken. „Meine Freunde wollten noch bei McDonald’s etwas essen.“ Dort kam es zu einer Auseinandersetzung. Ein Kumpel von Dennis gab einem Gast eine Kopfnuss. Dennis selbst dachte, sein Freund würde angegriffen – also stürzte er sich auf den Gast.

Als Mitarbeiter des Imbisses dazwischen gingen, prügelte er auch auf sie ein. Dann kam die Polizei. Der Amtsrichter in Neuss verurteilte den jungen Mann zu zehn Monaten Jugendknast. Dagegen legte Dennis Berufung ein. Und landete bei Rainer Drees in Düsseldorf.

Dennis hat fünf Geschwister. Die Eltern sind getrennt. Schon immer stand die Familie unter Betreuung des Jugendamtes.

Lange lebte Dennis in einer Wohngruppe. Die Jugendgerichtshelferin bestätigte seine hohe Gewaltbereitschaft. Am Mittwoch beteuerte er nun: „Ich habe seit zwei Wochen gar nichts mehr getrunken, habe das jetzt im Griff.“ Und er habe eine Freundin, bei der er lebt. Ein guter Ansatz aus Sicht des Richters. Er gab Dennis K. noch eine letzte Chance.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer