Verfahren nach Insolvenz im Gut Mydlinghoven.

Düsseldorf. Nach massiven Vorwürfen gegen die ehemaligen Betreiber des Gut Mydlinghoven hat nun die Staatsanwaltschaft Düsseldorf ein Verfahren eingeleitet. „Wir ermitteln aufgrund eines Anfangsverdachts wegen Betrugs und Insolvenzverschleppung,“ sagt Sprecher Ralf Möllmann. Als Erstes schaue man sich nun den Insolvenzvorgang an. Strafanzeigen von Mitarbeitern, die auf ihre Gehälter warten, oder geprellten Hochzeitspaaren lägen allerdings noch nicht vor.

Auslöser für die Ermittlungen waren Aussagen des Gutsverwalters Siegesmund Klein gegenüber die WZ. Er hatte als Vertreter der Eigentümer erklärt, dass die mittlerweile insolvente Catering GmbH von Helmut Schröder und Helmut Wader noch Anzahlungen für Hochzeiten im Jahr 2014 kassiert hätte, obwohl den beiden längst zum Ende des vergangenen Jahres gekündigt worden war. ale

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer