Rheinbad: Das Freibad in Stockum bietet Sport, Erholung und Wasserspaß vor allem für Kinder.

Das Kinderbecken des Rheinbads, das in unmittelbarer Nähe der Arena liegt.
Das Kinderbecken des Rheinbads, das in unmittelbarer Nähe der Arena liegt.

Das Kinderbecken des Rheinbads, das in unmittelbarer Nähe der Arena liegt.

Sergej Lepke

Das Kinderbecken des Rheinbads, das in unmittelbarer Nähe der Arena liegt.

Düsseldorf. Das Rheinbad in Stockum liegt in unmittelbarer Nähe zur Arena und ist mit allem ausgestattet, was selbst ambitionierte Schwimmerherzen höher schlagen lässt. Das 50-Meter-Becken im Freibad ist in sechs Bahnen aufgeteilt und hat darüber hinaus eine Sprunganlage mit „Einer“-Brett sowie Drei- und Fünf-Meter-Turm. Eine weitere Attraktion hier ist die fünf Meter breite, rote Riesenrutsche, die jede Rutschpartie zum Erlebnis macht. Für all diejenigen, die es etwas ruhiger angehen wollen, gibt es im Erlebnisbecken Whirl-Liegen mit Massagedüsen. Note für Schwimmbecken: 1.

Die Wasserfläche im Rheinbad umfasst etwa 2000 Quadratmeter. Für die kleineren Besucher gibt es hier ein separates Nicht-Schwimmerbecken, einen Spielplatz und ein Planschbecken. Das Areal wird von einem hohen Zaun geschützt und die gesamte Freibad-Anlage ist übersichtlich aufgebaut, was weiter zur Sicherheit der jüngeren Badegäste beiträgt. Auf dem hinteren Bereich des Geländes befindet sich die große Wiese des Sportamtes, welche bei gutem Wetter von den Besuchern des „Rheinbads“ mitgenutzt werden darf. Note für Platzangebot, Spielgeräte und Sicherheit: 2.

Zum Thema Sauberkeit und Hygiene vor Ort fällt bereits nach kurzer Zeit auf, dass es kaum etwas zu bemängeln gibt. Auf eine Anfrage versichert das Personal, dass man im Rheinbad die Sauberkeit schnell und gründlich handhabe. Die Duschen sind erst vor kurzem saniert worden und auch die Schließfächer der Badegäste wurden erneuert. Alles in allem macht das Schwimmbad einen gepflegten und modernen Eindruck. Note für Sauberkeit: 1.

Bei der Verköstigung bietet man in Stockum den Besuchern eine große Auswahl an Speisen und Getränken. Die beim Freibad-Besuch obligatorischen Pommes kosten hier 2,20 Euro, die große Portion 3,50 Euro. Die Currywurst ist mit einem Preis von 3 Euro in jedem Fall erschwinglich. Kartoffelsalat gibt es schon ab 2 Euro und Eiscreme ab 70 Cent. Die Preise der Getränke variieren zwischen 1,60 Euro für alkoholfreie Getränke und 3 Euro für Bier. Der Eintritt kostet für Erwachsene 4,60 Euro, ermäßigt 3 Euro. Kinder bis 4 Jahre dürfen kostenlos ins Freibad. Note für Gastronomie und Eintrittspreise: 2.

Das „Rheinbad“ ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln (ÖPVN) einfach zu erreichen. Mit der U78 können Besucher bis zur Haltestelle „Esprit Arena/Messe Nord“ oder alternativ zur Haltestelle „Sportpark Nord“ fahren und dann noch wenige Minuten gehen. Note für ÖPNV: 2.

Schwimmbecken: Note 1

Spielen und Sicherheit: 2

Sauberkeit: 1

Gastronomie und Eintritt: 2

ÖPNV-Anbindung: 2

Parkplätze: 2

 

Das Freibad verfügt über einen großen Parkplatz, der von den Besuchern kostenlos genutzt werden darf. Note für Parkplätze: 2.

Die Mindesttemperatur des Wassers beträgt 23 Grad. Bademeister Ralf Krüger (49) erklärt, wie man hier die Wassertemperatur auf umweltfreundliche Art erhöht: „Wir haben Wärmekollektoren auf dem Dach des Hallenbades installiert und temperieren so die Schwimmbecken im Freien.“

Viele Badegäste scheinen vom Angebot des Bades überzeugt zu sein, an schönen Tagen ist das Rheinbad in Düsseldorf besonders beliebt: „Mein Sohn Oscar fühlt sich im Kinderbecken pudelwohl und ist den ganzen Tag auf der Rutsche“, sagt Anke, die Mutter des Achtjährigen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer