Nachrüsten und abschließen - Das Haus vor Einbrechern schützen
Die Einbrecher störten sich nicht daran, dass die 51-jährige Düsseldorferin zuhause war.

Die Einbrecher störten sich nicht daran, dass die 51-jährige Düsseldorferin zuhause war.

Silvia Marks

Die Einbrecher störten sich nicht daran, dass die 51-jährige Düsseldorferin zuhause war.

Düsseldorf. Nach einem Wohnungseinbruch an der Heiligenhauser Straße in Hassels ist am Mittwochabend ein Mann auf frischer Tat festgenommen worden. Er war laut Polizei mit seinen Komplizen in ein Einfamilienhaus eingebrochen, obwohl die 51-jährige Anwohnerin zuhause war. Die Mittäter befinden sich auf der Flucht. Die Polizei fahndet und sucht Zeugen.

Während die 51-jährige Düsseldorferin gegen 19.15 Uhr zuhause war, hebelten mehrere Personen die Tür auf und brachen in ihr Haus ein. Obwohl die Täter laut Polizei die 51-Jährige bemerkt haben mussten, nahmen sie sich Zeit, durchsuchten sämtliche Räume und entwendeten Geld. Im Anschluss flüchteten sie durch den Hauseingang. Die Frau konnte inzwischen über den Balkon klettern und sich in Sicherheit bringen. Sie blieb glücklicherweise körperlich unversehrt.

Durch einen guten Hinweis eines Zeugen konnte ein 21-jähriger Mann kurz nach der Tat an der Marienburger Straße durch Beamte der Düsseldorfer Polizei aufgegriffen werden. Bei der Festnahme schlug der Einbrecher mit einer Brechstange auf einen der Beamten ein, der unverletzt blieb. Der Mann aus den Niederlanden, den die Spezialisten als "Profieinbrecher" einstufen, wurde festgenommen und von Kriminalbeamten vernommen. Er ist hinreichend polizeilich in Erscheinung getreten und hat mittlerweile die Beteiligung an der Tat eingeräumt.

Die Mittäter konnten mit einem silbernen Audi A 6 (Siegburger Kennzeichen) in unbekannte Richtung flüchten. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Telefon 0211/8700 entgegen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer