Archivbild.
Archivbild.

Archivbild.

Reimann, Friedhelm (rei)

Archivbild.

Düsseldorf. Ob aus Neugierde oder Versehen, weiß wohl nur der Schwan: Am Samstagabend befreitete die Feuerwehr einen jungen Schwan mit einem Wurfnetz aus einem unterirdischen Kanal. Das Tier war zuvor ein Stauwehr am Spees Graben hinuntergerutscht und kannte die für solche Fälle vorgesehene Aufstiegshilfe nicht. 

Besorgte Passanten riefen daraufhin die Feuerwehr. Nachdem es nicht gelang, das Tier mit einem Käscher zu fassen, rückten Retter mit Taschenlampe und Wurfnetz an und fingen den Wasservogel ein. Etwas zerzaust, aber sichtlich erleichtert und offensichtlich unverletzt konnte das Jungtier am Schwanenspiegel seiner Familie zugeführt werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer