Ein Küchenbrand in Oberbilk hat 50.000 Euro Schaden verursacht. Die Wohung ist nicht mehr bewohnbar.

171220_Kuechenbrand-D-12.JPG
Ein Küchenbrand in Oberbilk hat keine Verletzten gefordert.

Ein Küchenbrand in Oberbilk hat keine Verletzten gefordert.

Gerhard Berger

Ein Küchenbrand in Oberbilk hat keine Verletzten gefordert.

Düsseldorf. In Oberbilk hat ein Küchenbrand im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Borsigstraße die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Gegen 11.30 Uhr waren die Retter alarmiert worden. Als die Retter eintrafen, drang aus dem Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses bereits dichter Rauch, der auch den Treppenraum für einen Teil der Bewohner unpassierbar machte. Zwei Bewohner und ein Hund war dadurch der Fluchtweg versperrt. Daher wurden sie per Drehleiter aus den oberen Stockwerken gerettet. Zeitgleich wurde das Feuer in der Küche im Erdgeschoss gelöscht. Ein weiterer Hund hatte sich samt Herrchen eigenständig retten können, erklärte ein Feuerwehrsprecher auf Nachfrage. 

Nach Abschluss der Lösch- und Rettungsarbeiten konnten die Bewohner wieder zurück in das Haus. Die Brandwohnung im Erdgeschoss ist bis auf Weiteres nicht mehr bewohnbar. Da die Mieterin zum Zeitpunkt des Einsatzes nicht anwesend war, wurde diese durch die Polizei im späteren Verlauf über den Brand informiert. Die Feuerwehr schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 50.000 Euro. Aufgrund der unklaren Brandursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlung aufgenommen. red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer