Düsseldorf-Stockum. Ungewöhnliche Rettungsaktion in Stockum: Am Mittwochnachmittag ist ein Collie-Mischling in einem Garten auf die Abdeckung eines Brunnens geraten und eingebrochen. Vier Meter stürzte das Tier in die Tiefe. Der Hund war ganz neu bei seinem Herrchen und Frauchen, einem älteren Ehepaar, das den Mischling aus dem Tierheim geholt hatte.

Als das Tier von seiner täglichen Runde durch den Garten nicht zurückkam, suchte sein Besitzer ihn und fand den armen Kerl in der Grube. Der rüstige Rentner packte sich gleich eine Leiter und stieg in den Schacht hinab. Weil dieser aber nur rund 80 mal 80 Zentimeter breit ist, blieb er zusammen mit dem Hund stecken. Die Feuerwehr musste anrücken.

Ein so genanntes Bermuda-Tuch der Höhenretter wurde in den Brunnen abgeseilt. Das musste Herrchen seinem Mischling anlegen, bevor die Einsatzkräfte ihn aus dem Schacht ziehen konnten.

So war unten wieder genug Platz für den Rentner, dass er selbstständig über die Leiter ins Freie gelangen konnte. Sichtlich erleichtert und unbeschadet kamen Hund und Herr wieder an der Oberfläche an.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer