Ein Brand in der Tiefgarage des Carsch-Hauses hat am Samstagnachmittag für die Evakuierung des Kaufhauses gesorgt. Während der Löscharbeiten entdeckten Feuerwehrleute einen Hund in der Gefahrenzone. Sie retteten das Tier unverletzt.

140111_Feuer_PKW-D-61.jpg
Dieser Hund war während des Brandes in der Tieggarage gefangen. Die Feuerwehr rettete ihn.

Dieser Hund war während des Brandes in der Tieggarage gefangen. Die Feuerwehr rettete ihn.

Gerhard Berger

Dieser Hund war während des Brandes in der Tieggarage gefangen. Die Feuerwehr rettete ihn.

Düsseldorf. Feueralarm im Carsch-Haus. Am Samstagnachmittag löste in dem Kaufhaus der Feueralarm aus. Grund war ein Brand in der Tiefgarage. Dort stand ein Kleinwagen aus Köln in Flammen. Die Feuerwehr rückte mit mehreren Löschzügen zur Kasernenstraße aus.

Durch den Brand wurde in der Tiefgarage die Sprinkleranlage ausgelöst. Die führte auch dazu, das der Rest des Gebäudes geräumt werden musste.

Die Feuerwehr hatte den Brand im Motorraum des Wagens (Bild unten) schnell unter Kontrolle. Wegen der Rauchentwicklung in der Tiefgarage musste im Anschluss an die Brandbekämpfung unter Zuhilfenahme der hauseigenen Entrauchungseinrichtung die Tiefgarage von den Feuerwehrkräften vom Rauch befreit werden.

140111_Feuer_PKW-D-40.JPG

Während sie den Brand bekämpften, entdeckten Feuerwehrleute in einem der benachbarten Fahrzeuge einen Hund. Sie retteten das Tier aus der Gefahrenzone und brachten es unverletzt in Sicherheit. Wenig später konnte der Hund an die Besitzer übergeben werden.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Feuerwehr auf ca. 20000 Euro. Das Carsch-Haus selbst blieb nach Feuerwehrangaben wegen der guten Brandschutzmaßnahmen im Gebäude von weiteren Schäden verschont. Nach zwei Stunden konnte die Feuerwehr wieder einrücken. Während des Einsatzes kam es im Bereich Heinrich-Heine-Allee/Kasernenstraße zu Verkehrsbehinderungen.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer