(Symbolbild)
(Symbolbild)

(Symbolbild)

dpa

(Symbolbild)

Düsseldorf. In einem Hotel an der Rennbahnstraße ist am Samstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Ein Angestellter war um kurz nach sechs Uhr dabei, das Frühstücksbuffet vorzubereiten, als er bemerkte, dass es aus einer Speiseausgabetheke qualmte. Er rief daraufhin die Feuerwehr und weckte die elf Gäste des Hotels, die sich in Sicherheit brachten. Zwei Personen konnten zunächst nicht angetroffen werden - wie sich später herausstellte, befanden sie sich zum Zeitpunkt des Feuers nicht in dem Gebäude.

Als die Einsatzkräfte in Ludenberg eintrafen, war das gesamte Erdgeschoss des Hotels bereits verraucht. Mehrere Feuerwehrmänner suchten mit Atemschutzmasken ausgestattet nach den beiden Vermissten. Derweil löschten ihre Kollegen den Brand im Frühstücksraum. Anschließend musste das Erdgeschoss des Hauses mit Ventilatoren entraucht werden. Die Hotelgäste wurden währenddessen in einem Bus des Rettungsdienstes betreut und später in einem Hotelanbau untergebracht. Entwarnung gab es nach der Durchsuchung aller Zimmer: die beiden vermissten Personen hatten sich nicht im Gebäude aufgehalten.

Der Feuerwehreinsatz dauerte etwa zwei Stunden. Der Sachschaden wird auf gut 50.000 Euro geschätzt.

Gegen zehn Uhr gab es einen weiteren Feuerwehreinsatz in Bilk. An der Bilker Straße erlitt eine 55 Jahre alte Frau bei einem Zimmerbrand eine Rauchvergiftung. Sie wurde ins Krankenhaus eingeliefert. In ihrem Schlafzimmer hatte sich ein Daunenkissen an einer Lampe erhitzt und das Feuer verursacht. Der Brand war schnell gelöscht. Schadenshöhe: etwa 4000 Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer