Düsseldorf. Bei einem Brand in Kaiserswerth am frühen Donnerstagmorgen hat sich ein 23-Jähriger nur knapp retten können. Der Mann saß gegen 4.30 Uhr in der Küche seiner Wohnung an der Alten Landstraße, als er plötzlich beißenden Rauch bemerkte.

Im Wohnzimmer hatte es wohl einen Kurzschluss gegeben. Die Flammen versperrten dem Bewohner den Weg zur Wohnungstür. Zum Glück liegt seine Wohnung im Erdgeschoss. So konnte sich der junge Mann durch einen Sprung aus dem Küchenfenster vor den Flammen in Sicherheit bringen. Ein Nachbar beobachtete das und alarmierte die Feuerwehr.

Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr waren als erste vor Ort. Sie untersuchten den Mieter und ließen ihn mit dem Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus bringen. Der Strom in dem betroffenen Gebäude wurde abgestellt. Dann begannen die Löscharbeiten.

Die Wohnung des 23-Jährigen ist vorerst nicht bewohnbar. Es entstand ein Sachschaden von rund 50000 Euro. Die anderen Mieter konnten unversehrt gerettet werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer