onlineImage (7).jpg
$caption

$caption

Düsseldorf-Oberbilk. Am Dienstagnachmittag, gegen 17 Uhr, wurde die Polizei zu einem versuchten Einbruch an der Eisenstraße gerufen. Kurz bevor sie an dem Einbruchstatort eintrafen, bemerkten sie einen Mann, der äußerst nervös wirkte und schnell den Wohnkomplex an der Eisenstraße verlassen wollte.

Als die Beamten gerade den Verdächtigen kontrollieren wollten, kam der Anrufer aus dem Haus und berichtete, dass der Unbekannte in seine Wohnung einbrechen wollte. Der Verdächtige rannte davon. Nach kurzer Verfolgung zu Fuß holten die Polizisten ihn ein und nahmen ihn fest. Bei der anschließenden Durchsuchung des Mannes wurden mehrere Schraubendreher, Gartenhandschuhe und Pfefferspray gefunden.

An der Wohnungstür des Zeugen fanden sich "frische" Aufbruchsspuren. In die Wohnung war der Tatverdächtige nicht gelangt.

Der Festgenommene wies sich mit einer gefälschten Identitätskarte aus. Nach jetzigem Ermittlungsstand handelt es sich um einen 43 Jahre alten Mann aus Nordafrika, der über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügt. Nach seiner Vernehmung soll der Mann dem Haftrichter vorgeführt werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer