Vier Beamte und sechs Schläger nach Leverkusen-Spiel verletzt.

wza_810x543_467665.jpeg
Ein gewalttätiger Fußballfan wird festgenommen.

Ein gewalttätiger Fußballfan wird festgenommen.

Gerhard Berger

Ein gewalttätiger Fußballfan wird festgenommen.

Düsseldorf. Rivalisierende Fangruppen sind am Samstag in der Altstadt nach dem Bundesligaspiel in der Arena zwischen Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt wiederholt aufeinander losgegangen. Ein Großaufgebot der Polizei verhinderte die Eskalation der Randale.

500 Frankfurt-Fans waren gegen Abend in die Altstadt gekommen. Ab 19.30 Uhr kam es immer wieder zu Auseinandersetzungen mit Fortuna-Fans. "Den 200 eingesetzten Beamten ist es aber meist gelungen, die Streitigkeiten im Keim zu ersticken", sagt Polizeisprecher Markus Niesczery.

Durch Flaschenwürfe und den Einsatz von Pfefferspray wurden dennoch sechs Randalierer und vier Beamte verletzt. Um 22 Uhr schlossen einige Kneipen an der Bolker Straße, nachdem Tische und Stühle als Wurfmaterial missbraucht worden waren. Kurz nach 1Uhr kam es zu einer weiteren Schlägerei zwischen sechs Düsseldorfern und fünf Frankfurtern.

Scheiben gingen zu Bruch, zwei Frankfurter wurden verletzt. Drei Tatverdächtige und als Problemfans bekannte Düsseldorfer konnten kurz danach auf der Ratinger Straße festgenommen werden. Insgesamt nahm die Polizei 19 Personen in Gewahrsam. Gegen elf von ihnen wurde Strafanzeige gestellt. ale

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer