Von Kinderumzug bis Tuntenlauf: Das CC stellte gestern das Programm für die heiße Phase der laufenden Session vor.

Um 11.11 Uhr werden morgen wie hier im vergangenen Jahr die Frauen das Rathaus stürmen.
Um 11.11 Uhr werden morgen wie hier im vergangenen Jahr die Frauen das Rathaus stürmen.

Um 11.11 Uhr werden morgen wie hier im vergangenen Jahr die Frauen das Rathaus stürmen.

Bernd Nanninga

Um 11.11 Uhr werden morgen wie hier im vergangenen Jahr die Frauen das Rathaus stürmen.

Düsseldorf. Die Narren in Düsseldorf und Umgebung haben in den kommen Tagen einiges vor: Kurz vor dem Startschuss an Weiberfastnacht stehen die Cowboys, Bienchen und sonstigen Jecken in den Startlöchern und warten auf das ausgiebige Programm, das die Stimmung in der Landeshauptstadt von Donnerstag bis Dienstag zum Kochen bringt. Was genau ansteht, das stellte das Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) gestern im Haus des Karnevals vor.

"Eigentlich geht’s ja schon am Mittwoch los", sagt Präsident Engelbert Oxenfort. Denn heute um 20.15 Uhr wird in der ARD die Düsseldorfer Karnevalssitzung ausgestrahlt. Und auch das diesjährige Motto "Do bes de platt" soll für das Programm in Düsseldorf gelten.

"Am Donnerstag, 19.Februar, werden die Frauen pünktlich um 11.11 Uhr das Rathaus stürmen", sagt Oxenfort. Auch auf dem Rathausplatz werde die Stimmung ordentlich eingeheizt, ist Geschäftsführer Jürgen Rieck sicher. "Ab 10.45 Uhr treten auf der Bühne viele Bands auf, natürlich mit Düsseldorfer Originalen wie der "Band ohne Bart."

15000 Menschen wollen beim "Tuntenlauf" auf der Kö dabei sein

Atempause - Fehlanzeige! Am Freitag, 20. Februar, schauen sich die Karnevalsvereine beim Richtfest der Wagenbauer die diesjährigen Umzugswagen an. "Das ist zwar eine interne Veranstaltung, aber die Stimmung in der Wagenbauhalle ist trotzdem gut", betont Oxenfort.

Am Samstag, 21. Februar, um 18 Uhr regieren die Hackenschuhe auf der Königsallee. Beim 14-ten "Tuntenlauf" müssen sich Männer auf High-Heels beweisen. Yvonne Hochtritt von der Düsseldorfer Aidshilfe e.V.: "Hackenhöhe, Schnelligkeit und ein abgefahrenes Kostüm küren den Sieger." Mit 15000 Schaulustigen rechne man, sagt sie.

Bereits seit 14 Jahren feiert man das besondere Wettrennen auf der Kö. Los geht es am Samstag um 18 Uhr. Für einen Obolus von einem Euro kann man ein Einlassbändchen erwerben. Es gibt aber auch Tribünenkarten zu 14 Euro, Informationen unter 7709540.

Auf dem Schulhof des Görres-Gymnasiums, Königsallee 57, treffen sich am Sonntag die Kinder, die ab 14 Uhr durch die Altstadt ziehen. 32 Gruppen und fünf Musikkapellen gehen über die Kö, den Schwanenmarkt bis zum Burgplatz.

Um 13.35 Uhr macht sich der Umzug am Josef-Beuys-Ufer auf den Weg. Die 72 Wagen erreichen den Jan-Wellem-Platz gegen 14 Uhr. Die ARD überträgt die 5500 "Kamelle-Schmeißer" und 45 Kapellen live ab 14 Uhr. Rund eine Million Zuschauer werden erwartet.

Während das Prinzenpaar am Sonntag, 22. Februar, am Gottesdienst in der St. Andreaskirche teilnimmt, geht es einige Straßen weiter rund. "Das bunte Kö-Treiben hat letztes Jahr 150000 Leute angelockt, wir wollen hoffen, dass das Wetter auch dieses Jahr mitspielt", sagt Rieck.

62 Stände sorgen für das leibliche Wohl der Karnevalisten. Und auch die Kleinen kommen sonntags auf ihre Kosten. "Beim dritten Kinder- u. Jugendkarnevalsumzug ziehen wir mit rund 2000 Kindern und ihren Eltern durch die Stadt", sagt Dieter Brühl, Organisator des Kinder- und Jugendumzugs.

Fast 6,5 Kilometer feinster "Zoch" schlängelt sich am Rosenmontag durch die Düsseldorfer Stadt. Eine Million Zuschauer schauten letztes Jahr das Spektakel an. "5500 Menschen machen in diesem Jahr beim Zug mit" sagt CC-Präsident Engelbert Oxenfort, "und dieses Mal gilt wieder der alte Zugweg bis zum Bilker S-Bahnhof."

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer