Düsseldorf. Ein 50 Jahre alter Mann ist am Montagmorgen in der Rheinbahn von einem anderen Fahrgast (18) geschlagen worden, weil er ihn gebeten hatte, leiser zu sein.

Wie die Polizei mitteilt, waren beide um 6.30 Uhr in der U70 zwischen Heinrich-Heine-Allee und Hauptbahnhof unterwegs. Der 18-Jährige unterhielt sich mit einem 34 Jahre alten Bekannten. Da sich der 50-Jährige gestört fühlte, forderte er den 18-Jährigen auf, leiser zu sein. Nach einem kurzen Streitgespräch schlug der 18-Jährige dem 50-Jährigen mit der Faust ins Gesicht.

Kurz nach dem Aussteigen am Hauptbahnhof traf der 50-Jährige noch mit blutender Lippe auf einen Polizisten. Den 18-Jährigen entdeckte er in der Menschenmenge.

Bei der anschließenden Kontrolle zeigte sich der junge Mann aggressiv. Ein Alkotest ergab 1,6 Promille.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer