Unfall
Gundolf de Riese-Meyer erklärt anhand von Bildern den Unfallhergang.

Gundolf de Riese-Meyer erklärt anhand von Bildern den Unfallhergang.

Bernd Nanninga

Gundolf de Riese-Meyer erklärt anhand von Bildern den Unfallhergang.

Düsseldorf. Der 30-Jährige, der am 30. November in der Innenstadt überfahren und lebensgefährlich verletzt wurde, befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Laut André Hartwich von der Polizei ist der Mann jetzt aus dem Koma erwacht und ansprechbar. Er könne sich allerdings an den Unfallhergang nicht mehr erinnern.

Der alkoholisierte Mann war gestürzt und lag auf der Straße

Am Abend des 30. Novembers gegen 21.22 Uhr hatten Passanten den stark blutenden Verletzten an der Huschbergerstraße gefunden. Offenbar war der alkoholisierte Mann gestürzt und auf der Straßen liegen geblieben.

Ein Autofahrer übersah in vermutlich und überfuhr den 30-Jährigen. Die Kameras am Eingang des Stilwerks haben den Autofahrer erwischt: Er fuhr einen Ford Mondeo (Baujahr 2002 bis 2007). Das Auto bog von der Grünstraße in die Huschbergerstraße ein, fuhr über den liegenden Mann und schleifte ihn fast 20 Meter mit.

Der Autofahrer rangierte dann, um sein Fahrzeug von dem eingeklemmten Menschen zu befreien, wartete danach länger am Straßenrand, um plötzlich Gas zu geben und zu verschwinden.

Die Polizei überprüft jetzt mehrere hundert Fahrzeughalter in der Umgebung. Zeugenhinweise gibt es bisher nicht. Wer sich noch an etwas Auffälliges erinnert, kann sich unter Telefon 8700 melden

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer