wza_1225x1500_606638.jpeg
Bezirksvorsteher Walter Schmidt (CDU) möchte die Arbeit der Bezirksvertreter bekannter machen.

Bezirksvorsteher Walter Schmidt (CDU) möchte die Arbeit der Bezirksvertreter bekannter machen.

Bezirksvorsteher Walter Schmidt (CDU) möchte die Arbeit der Bezirksvertreter bekannter machen.

Düsseldorf. Die zehn Bezirksvertretungen verfügen - je nach Einwohnerzahl - über einen eigenen kleinen Etat. Da gespart werden muss, wurde er für 2010 und 2011 um zehn Prozent gekürzt. 566 070 Euro gibt’s im Bezirk 3 für 2010. Für Bezirksvorsteher Walter Schmidt steht fest: "Wir sollten keine Großprojekte unterstützen, die aus anderen Töpfen fianziert werden können, sondern eigene Akzente setzen." Ihm ist wichtig, das Geld zur Steigerung der Lebensqualität in den Vierteln einzusetzen. Ein Beispiel: Für die Bilker Allee wünschen sich Geschäftsleute und Anlieger mehr Bänke. "Hier könnten wir helfen", sagt Schmidt.

Auch viele Vereine und Initiativen sind auf das Geld angewiesen. Denn es wird für sie bei Veranstaltungen immer schwieriger, Sponsoren zu gewinnen.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer