TB-Spieler belegen mit M 15- und M 18-Team jeweils Rang zwei.

Unter Beteiligung mehrere Spieler des Turnerbund Hassels haben Deutschlands Tchoukball-Junioren jeweils Silber bei der Europameisterschaft gewonnen. In den Finals unterlag die M 18 Titelverteidiger Italien mit 41:46. Eine deutlich klarere Angelegenheit war das Finale der Klasse M 15, in dem das deutsche Team gegen den favorisierten Gastgeber Italien in Castellanza keine Chance (33:54) hatte. Doch allein die beiden Finalteilnahmen waren durchaus eine Überraschung.

Vom TB Hassels spielten Julius Wagner (14 Jahre) und Leon Schröder (14) für das M 15-Team, Alexander Zoch (17), Mauro van Noppen (16), Fabian Mertens (17) und Luca Engelen (16) für das M 18- Team.

Turnerbund richtet im September die Deutschen Meisterschaften aus

Tchoukball ist eine in den 1970er-Jahren in der Schweiz erfundene Ballsportart, bei der sich zwei Teams mit jeweils fünf bis sieben Spielern gegenüberstehen. Ziel des Spiels ist es, einen handballähnlichen Ball so auf eine „Frame“ genannte Prallwand zu werfen, dass die gegnerische Mannschaft den Abpraller nicht fangen kann, und so Punkte zu erzielen. Das Wort „Tchouk“ leitet sich dabei von dem Geräusch des Balls ab, wenn er das „Frame“ berührt. Das dem Handball ähnliche Spiel ist deutlich weniger aggressiv und körperlos.

Vom 21. bis 23. September richtet ist der Turnerbund Hassels Ausrichter für die Deutschen Tchoukball-Meisterschaften.

© WhatsBroadcast

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer